SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

30Jul/12Off

Auch als B2B-Anbieter die eigene Zielgruppe im Blick – ein Interview mit der Spielwarenmesse Nürnberg

Autor des Artikels: Matias Roskos

Seit geraumer Zeit hat die wichtigste Messe für Spielwaren weltweit, die Spielwarenmesse Nürnberg, das Social Web für sich entdeckt. Gerade auch, weil die Spielwarenmesse eine reine Fachmesse ist und so nun auf den B2B-Markt abzielt, finde ich das super spannend. Nun konnte ich Michael Hubl, den Marketing Manager Online Communication Spielwarenmesse eG, für ein Interview gewinnen.

Guten Tag Herr Hubl. Vielen Dank für die Zeit für dieses Interview. Sie sind für die Spielwarenmesse International Toy Fair Nürnberg verantwortlich für das Digital Marketing. Seit wann ist denn die Spielwarenmesse im Social Web aktiv? Welche Bausteine gehören dazu?

Michael HublWir beobachten die Entwicklungen im Social Web schon seit einigen Jahren. 2009 haben wir einen ersten Vorstoß mit Twitter und einer eigenen Branchen-Community gewagt. Seitdem sind weitere Kanäle wie Facebook und YouTube hinzugekommen. Wichtig war für uns zunächst, ein Verständnis für unsere Kunden zu entwickeln: Wo sind sie aktiv? Was erwarten sie? Und wie kann Social Media für uns als Fachmesse funktionieren? Auf dieser Basis haben wir eine ganzheitliche Strategie entwickelt und jeden Kanal mit einer klaren Zielsetzung und Ausrichtung versehen.

Hinter jedem B2B-Kunden steckt ein Mensch

Die Spielwarenmesse ist eine reine B2B-Messe. Nur Fachbesucher haben jedes Jahr im Februar Zutritt zur Messe. Und trotzdem macht Social Media Sinn für Sie? Viele B2B-Mittelständler sagen ja noch immer: "Das ist nix für mich, dieses Social Web."

Im Social Web treffen sich Menschen - und hinter jedem B2B-Kunden steckt letztlich ein Mensch. Natürlich funktionieren Geschäfte im B2B-Bereich anders als im B2C-Bereich. Und dementsprechend sind auch die Anforderungen an Kommunikationskanäle im Web unterschiedlich. Es geht nicht um schnelle Kaufentscheidungen; viel entscheidender ist es, Vertrauen aufzubauen und dem Kunden eine direkte und persönliche Kommunikation zu bieten. Über Facebook, Twitter und Co. rücken wir als Unternehmen näher mit unseren Kunden zusammen.

Wie alt ist die Messe eigentlich? Welchen Stellenwert nimmt die Nürnberger Spielwarenmesse weltweit ein?

Die Spielwarenmesse zählt mittlerweile zu den Silver Surfern (lacht, Anm. d. R.). Im kommenden Jahr feiert sie ihr 64. Jubiläum, ist aber so lebendig wie kaum eine andere Messe. Sie ist die weltweite Nummer 1, weit vor den Veranstaltungen in Hongkong und New York. Jedes Jahr kommen 2.700 Aussteller und über 76.000 Besucher aus 120 Ländern nach Nürnberg, um neue Produkte zu präsentieren und Spielwaren hautnah zu erleben.

Wie groß ist das Social Media Team? Und wer pflegt die einzelnen Bausteine? Geschieht dies intern oder mit externen Partnern?

Das Online Marketing Team der Spielwarenmesse eG besteht aus Weiterlesen …

8Feb/12Off

Die Spielwarenmesse und die Social Media Aktivitäten

Autor des Artikels: Matias Roskos

Spielwarenmesse Webseite

Meine Freunde und Follower auf Facebook und Twitter konnten es am Wochenende live verfolgen: ich war auf der Spielwarenmesse in Nürnberg. Dorthin habe ich meine Frau begleitet, um neue Ware für unser Spielwarengeschäft, den Zwergen-Saloon, ordern und neue Ideen sammeln zu können. Erfreulich war dabei nicht nur, dass man überall auf die Frage nach der Erlaubnis fotografieren zu dürfen die Antwort "Aber selbstverständlich" bekam, sondern dass auch die Spielwarenmesse selbst ihre Social Media Aktivitäten ganz offensichtlich immer stärker forciert.

Auf der Webseite sind die Social Media leider noch ein wenig im Footer versteckt (siehe Screenshot). Hier würde ich mir noch etwas mehr Mut wünschen und sie nach oben verlagern auf der Webseite. Auch wenn sicherlich andere Bausteine der sehr guten Webpräsenz wichtiger sind.

Spielwarenmesse Webseite Footer

Auf folgenden Plattformen ist die Spielwarenmesse nun schon seit geraumer Zeit aktiv:

  1. Facebook - aktuell Weiterlesen …
10Feb/10Off

Messewahnsinn – 8 Euro für eine Stunde surfen

Autor des Artikels: Matias Roskos

Ab und zu gibt es Dinge, die selbst mich sprachlos machen. Letzte Woche war wieder so ein Moment, bei dem mir die Kinnlade bis zu den Knien herunter klappte. Ich war auf der Spielwarenmesse in Nürnberg und dachte mir "Eigentlich kann ich mit dem iPhone ja auch über das überall angepriese Wlan surfen." Klingt doch nach einer guten Idee, oder etwa nicht?

Ich schnappte mir den Flyer zum Wlan (siehe Foto) und suchte nach den Zugangsdaten. Da geschah es: Schock! War das ernst gemeint?! Da stand doch allen Ernstes Folgendes:

Preise/Prices

60 Minuten / 60 minutes: € 8,00
1 Tag (bis 24:00 Uhr) / 1 day (until 12 p.m.): € 40,00

Gültig am Einlösetag bis 24.00 Uhr.
Valid until 24.00 on day of use.

spielwarenmesse wlan

8 Euro für eine Stunde Wlan! Das ist der bisher höchste Preis, der mir bisher unter gekommen ist. Hotels verlangen ja schonmal 2,50 € oder gar 3 € - aber acht Euro... Eine Tagesflat bei T-Mobile würde mich 5 Euro kosten, wenn ich mit dem Netbook ins Netz wollte.

Okay - ich sehe ein, dass es eine enorme technische Herausforderung ist ein Gelände wie den Nürnberger Messekomplex komplett mit Wlan zu versorgen. Es sind insgesamt 12 Hallen, manche davon dreietagig. Man braucht etwa 20 Minuten von einem Ende zum anderen. Die Messe ist riesig. Aber dennoch: das sind Preise, die einfach unverschämt sind. Und nicht in die heutige Zeit passen.

Wlan ist aus meiner Sicht ein Service wie ein WC, wie Mülleimer, wie Sitzmöglichkeiten. Auf einer derartig großen und bedeutenden Messe wie sie die Spielwarenmesse Nürnberg ist. Die Kosten für Wlan müssen mit den Eintrittspreisen verrechnet werden. Denkbar wäre auch, dass man Wlan bereits bei der Kartenbestellung mit anbietet. Dauerticket: 35 €. Dauerticket mit Wlan-Zugang: 40 €. Das wäre eine vernünftige Lösung. Anders geht es nicht. So etwas regt die Leute nur auf. Und man erreicht das Gegenteil: Statt gutem Service bleibt der Eindruck "Die wollen Kohle machen." Das ist nicht im Sinne eines Messeveranstalters.

Weitere Impressionen - die dann aber positiver Natur! - finden sie in meinem Spielwarenmesse-Bericht mit etlichen Fotos im VisualBlog. Wunderbar, was man immer wieder an tollen Projekten und den Menschen dahinter entdecken kann. Ich liebe diese Tage auf der Spielwarenmess. Eigentlich.