SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

12Mrz/12Off

Tausche Blogbeitrag gegen Skipass für einen Tag

Autor des Artikels: Matias Roskos

Ich würde in diesem sich dem Ende neigenden Winter gern nochmal für einen Tag in ein anderes Skigebiet fahren, welches ich noch nicht kenne, und die dortigen Pisten mit meiner Familie erkunden. So, wie ich es Anfang Dezember bereits mit Ischgl gemacht habe (Zum Blogbeitrag hier entlang.).

Ein Sonntag in Ischgl

Darum hier mein Tauschangebot. Ich berichte hier im Blog über das Skigebiet in einem ausführlichen Beitrag inklusive Fotos und Verlinkung. Und als Gegenleistung stellt mir das Skigebiet einen Tages-Skipass für zwei Erwachsene plus Kind zur Verfügung, so dass wir die Pisten ausgiebig testen können. Ist doch ein fairer Tausch, oder?

Bedingung: das Skigebiet sollte nicht mehr als zweieinhalb Stunden mit dem Auto von Garmisch-Partenkirchen entfernt liegen. Schön wäre es, wenn ich noch nicht dort war. Allerdings trifft das auf so gut wie alle Skigebiete in Bayern und rund um Innsbruck zu. Von Ischgl einmal abgesehen. Aber auch dort würde ich wieder hinfahren. :)

Ich bin gespannt, ob eine Tourismusbehörde Lust auf diesen Deal hat und wir noch einmal diesen Winter für einen Tag auf Skireise gehen. Bitte weiterleiten dieses Tauschangebot. Ich würd mich freuen!

10Jun/11Off

Eine Schiffstour durch Berlin – Fotos von der Wasserseite aus

Autor des Artikels: Matias Roskos

Was ich am liebsten mache? Ausgefallene Ideen in meinem Kopf reifen lassen. Der Kreativität also freien Lauf lassen. Oder aber als Social Media Reporter unterwegs sein. Fotos machen. Gesehenes meist live auf Facebook und Twitter mit meinen Social Media Freunden teilen. Neues entdecken und mit anderen teilen ("sharing"). Das macht mir so richtig Spaß. Ich nenne es "Social Media Reporter". Also all die Tools des Social Web mit einbinden, dort wo es Sinn macht. Dazu gehören auch Checkin-Portale wie Foursquare und Facebook-Places, Bewertungsplattformen wie Qype, Foto-Special-Communities wie Instagramm. Und natürlich Flickr, das ich über alles liebe.

Schiffstour durch Berlin - Blick zum Fernsehturm

Letztes Wochenende war ich mit meiner Frau und meinem Sohn unterwegs in Berlin auf einer Schiffstour. Drei Stunden über Spree und Landwehrkanal. Ein Stück weit Abschied nehmen von der Stadt, in der ich geboren bin und die 40 Jahre mein Zuhause war. Ende des Monats werden wir Berlin verlassen, gen Garmisch-Partenkirchen. Wir freuen uns schon auf unsere neue Heimat. Aber jetzt nehmen wir Abschied. Unter anderem mit dieser Bootstour, über dich auch schon in meinem Reiseblog "Burgen, Berge, blauer Himmel" berichtet habe.

Es war erstaunlich, welch herrliche Perspektiven sich von der Wasserseite her bieten. Zahlreiche spannende Aufnahmen entstanden während dieser Tour. Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern in den Bildern einer Schiffstour durch Berlin. Vielen Dank an Flickr, für das geniale Slideshow-Tool!

Alle Bilder finden Sie auch in meinem dazugehörigen Flickr-Album.

17Feb/11Off

Ein Blick nach Garmisch-Partenkirchen zur Ski-WM / Bilder und Impressionen

Autor des Artikels: Matias Roskos

Viele haben es ja mitbekommen. Ich bin aktuell in Garmisch-Partenkirchen als Social Media Reporter unterwegs. Es ist für mich wie ein intensives Trainingslager in Sachen Social Media Praxis. Es macht Spaß, ist zugleich aber extrem anstrengend. Ich sammel wertvolle Erfahrungen, knüpfe interessante Kontakte und teste neue Dinge und Abläufe.

Und bereite nebenbei meinen Umzug vor. Ja, ich werde Berlin verlassen in naher Zukunft. Aber dazu ein anderes Mal mehr. Hier einfach mal ein paar Bilder und Impressionen von der Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen. Mehr dazu gibt es in meinem anderen Projekt "Ich in Garmisch-Partenkirchen". Dort führe ich aktuell mein WM-Tagebuch, das super ankommt bei den Leuten da draußen. Viel Spaß mit den Bildern.

Bei der Siegerehrung für Aksel Lund Svindal als Kombinations-Weltmeister auf der Medal-Plaza.

So strahlt ein Weltmeister: Aksel Lund Svinal.
World Champion Aksel Lund Svindal - Siegerehrung Super-Kombination, Ski-WM 2011

So jubelt der Überraschungs-Star dieser WM: Christof Innerhofer aus Italien.
Siegerehrung Super-G der Herren

Verliebt habe ich mich in die grandiosen Live-Performances des Helmnot Theater. Diese wiederum waren so begeistert von meinen Fotos und Beiträgen über sie, dass sie mich in ihren Backstage-Bereich eingeladen haben. Danke dafür! Ihr macht einen einmalig guten Job. Hier die Schnee-Elfen, die bei jedem Rennen vor der Kandahar-Arena die Besucher empfangen.
schnee-elfe-02

Auch dieser Riese gehört zum Helmnot-Theater. Gesehen am Gudiberg.
Live-Performance am Gudiberg

Kroatischer Betreuer im Zielraum. Cooler Typ, oder?
Kroatischer Trainer - Ski-WM 2011, Team-Entscheidung

Gleich im ersten Rennen die erste Medaille für Maria Riesch. Ein super Anfang für diese WM.
Siegerehrung SuperG Damen - Ski-WM 2011, Renntag 1

Bode Miller und Felix Neureuther im Weiterlesen …

27Jan/11Off

Die Bio-Hotels suchen einen Social Media Reporter

Autor des Artikels: Matias Roskos

Diese Kampagnen-Idee ist ganz nach meinem Geschmack. Zum einen, weil ich es selbst liebe als Social Media Reporter live von irgendwoher zu berichten (siehe meine Reporter-Tätigkeit letztes Jahr im Bio-Hotel Helvetia im Elbsandsteingebirge oder auch meine Berichterstattung über die Weihnachtsfeiertage aus Garmisch-Partenkirchen). Unter anderem werde ich im Februar zwei Wochen zur Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen weilen und dort in Form eines Tagebuches und mit Fotos und Videos berichten.

Mein schönster Urlaubstag

Und zum anderen halte ich das Thema Bio und auch die Komplexe Nachhhaltigkeit und Lebensqualität, die da ja ineinander greifen, für mich persönlich immer wichtiger. Beides passt also grandios zusammen: das Thema Bio-Hotel und eine Social Media Berichterstattung.

Auf der Webpräsenz der Bio-Hotels ist nun Folgendes zu lesen:

Dauerurlauber gesucht ─ Die Gruppe der BIO-Hotels feiert ihr 10. Jubiläum mit einer außergewöhnlichen Aktion

Mal so richtig lang Urlaub machen, aus dem Alltagstrott rauskommen und was ganz anderes erleben? Davon träumen viele. Die BIO-Hotels haben sich daher jetzt etwas ganz Besonderes anlässlich ihres 10. Geburtstages ausgedacht: 180 Tage im BIO-Hotel. Während andere das nächste Topmodel, einen Dschungel-König oder den Superstar suchen, braucht Weiterlesen …

18Dez/10Off

Tolle Social Media Reporter Aktion im Bereich Tourismus

Autor des Artikels: Matias Roskos

Die Bergschreiberin für das HochzillertalHaben Sie schonmal was vom Bergschreiber gehört? Beziehungsweise aktuell von der Bergschreiberin? Nicht? Das ist schade. Denn es ist aus meiner Sicht eine tolle Aktion, die man im Hochzillertal da auf Facebook initiiert hat.

Auf der Facebook-Seite steht:

"Der Bergschreiber" ist ein gemeinsames Projekt von SKi optimal Hochzillertal und der Kulturinitiative Bühne frei.

Für den Dezember haben sich die Macher eine sympathische Aktion ausgedacht. Es wurde ein externer Schreiber gesucht.

Zum echten Livecasting fanden sich dann im Hochzillertal etliche Kandidaten ein, die sich aktiv beworben hatten. Letztendlich gewann eine Frau. Die (leider?) wenig Social Media Kompetenz mitbrachte. Aber den Machern ging es ganz offensichtlich um etwas anderes. So ist zu lesen:

Anna Ausserer ist der Bergschreiber von Hochzillertal! Von 10. bis 20.12.2010 berichtet sie hier über ihre Erlebnisse aus dem Skigebiet Hochzillertal und wird im Anschluss ein Buch veröffentlichen. Weitere Details zur Person unter "Portrait".

Und im "Portrait" Weiterlesen …

14Dez/10Off

Das iPhone im Einsatz als journalistisches Arbeitsgerät

Autor des Artikels: Matias Roskos

Auf Meedia bin ich neulich über einen Artikel zur Berichterstattung von Journalisten aus Afghanistan gestolpert. Darin heißt es unter anderem:

James Dao und Damon Winter folgen im Auftrag der New York Times dem 1. Battalion der 87. Infantrie in Afghanistan. Und bloggen regelmäßig über ihre Erlebnisse an der Front.

Was verblüfft: James nutzt das iPhone 4 als Arbeitsgerät. Er schätzt die Authentizität: „Selbst die Soldaten knipsten sich gegenseitig mit ihren Telefonen. Da fiel ich weniger auf als mit meinem großen Equipment.“ Die geschossenen Bilder haben ihren ganz eigenen Charme. Ohne stilisierten Fokus. Ohne Bewegungsunschärfe. Sehr direkt, unmittelbar und authentisch. So, als würde der Fotograf komplett in seiner Umgebung aufgehen und nicht weiter auffallen.

Ja - das iPhone oder auch andere exzellente Smartphones (Ich muss unbedingt demnächst mal ein gutes Android-Smartphone testen. Immer mehr schwärmen von ihren Android-Geräten.) werden immer mehr zu echten Arbeitsgeräten für viele Menschen. Auch ich nutze mein iPhone4 eher weniger zum Spielen und Telefonieren. Viel häufiger schon zum Musik-Hören. Aber am meisten, um meine Facebook- und Twitter-Aktivitäten zu steuern, meine Blogs zu pflegen, Fotos und Videos zu machen und Emails zu schreiben (siehe meine Beiträge hier in diesem noch ganz jungen Blog.) Social Media und ein Smartphone gehören für mich seit fast zwei Jahren zusammen wie Skifahren mit Carving-Skiern.

Hier ein kleines Mini-Video, das ich neulich im Laden meiner Frau aufgenommen habe. Für sowas ist das iPhone4 perfekt.

Smartphones werden für viele Profis, aber auch semiprofessionelle Menschen die es für ihr Business gebrauchen können, zu einem großartigen Arbeitsgerät. Weil die Smartphones auf der einen Seite so mächtig sind (Videos, Fotos, Internet und mehr) und zum anderen so klein, leicht und handlich. Sie passen in jede Hosentasche.

Von vielen Nörglern wird das oft verkannt: man kann mit Smartphones arbeiten! Meins ist mir mittlerweile wichtiger wie mein Netbook. Ja - manchmal ist es auch eine Spielerei. Für mich aber seit fast zwei Jahren deutlich mehr. Gerade auch, wenn ich als Social Media Reporter unterwegs bin, ist es mein wichtigstes Arbeitsgerät. Das wird auch im Februar in Garmisch-Partenkirchen so sein, wenn ich anlässlich der Ski-WM Gap2011 zwei Wochen vor Ort sein werde. Und ich habe vor, 2011 noch deutlich aktiver zu werden in dieser Richtung. Weil es Spaß macht. Weil Bedarf da ist. Weil Social Media von interessantem Content lebt. Und weil man mit Hilfe von guten Smartphones wie dem iPhone4 richtig guten Content erstellen kann.

Schneiden und ein wenig betexten der Videos geht übrigens Dank der iMovie-App auch großartig mit dem iPhone (siehe Video). Nur für aufwendigere Sachen braucht man dann doch einen größeren Rechner.
Weiterlesen …

8Nov/10Off

Ein Schweizer, ein Österreicher und ein Deutscher zur Ski-WM Gap2011?

Autor des Artikels: Matias Roskos

Es ist ruhig geworden. Viel zu ruhig. Um meine Social Media Aktion anlässlich der Ski-WM im Februar in Garmisch-Partenkirchen: "Brauche Hilfe! Ich als Social Media Reporter zu Gap2011. Sponsoren gesucht."

Es gab Kontakt zu einigen interessierten Portalen. Leider bisher kein Feedback einer klassischen Brand. Und natürlich Funkstille aus Garmisch-Partenkirchen direkt. Aber damit hatte ich gerechnet.

Mal schauen, was noch passiert die kommenden Wochen. Ich möchte unbedingt hin zur Ski-WM 2011 und zeigen, wie man live von solch einem Event zwei Wochen lang berichten kann. Mit Bildern, Videos, Kurznachrichten auf Facebook und Twitter sowie Blogbeiträgen. Dabei soll es nicht allein um die Ski-WM, also den Sport, gehen. Ich möchte auch auf touristische und kulinarische Highlights der Region hinweisen und zeigen, wie wunderschön Garmisch-Partenkirchen ist. Und: das ist es wahrlich!

Es bestünde sogar eine super spannende Option für diese Aktion. Was würden Sie - als potentieller Sponsor - davon halten, wenn ich nicht allein die zwei Wochen von dort berichte, sondern wenn wir als Drei-Mann-Team auftreten?! Ein Schweizer, ein Österreicher und ein Deutscher! Das hätte doch was, oder?

Ganz konkret kann ich sagen, dass zwei gute Online-Freunde von mir sofort mit dabei wären. Beide verstehen etwas vom Bloggen, sind auf Facebook und Twitter aktiv. Einer ist Schweizer, der andere Österreicher. Beide haben dort auch ihr Netzwerk und einen verdammt guten Ruf. Und sie würden jeweils die Sicht ihrer Nationalität mit einbringen. Wir würden uns ein Stück weit gern "battlen". Spaß dabei haben. Alles mit einem Augenzwinkern. Wir verstehen uns bestens. Aber wenn es dann um den Sport geht, hat die eigene Heimat Vorrang.

Wär das eine spannende Idee? Die Namen der beiden werde ich allerdings erst verraten dürfen, wenn ein Budget zur Verfügung steht. Denn für umsonst ist niemand mit dabei! Also: Wer kommt als Partner an unsere Seite und hilft, diese Social Media Marketing Kampagne, die in keinster Weise (bisher jedenfalls) von Garmisch-Partenkirchen, der Orga der Ski-WM oder dem Skiverband unterstützt wird, umzusetzen? Mit Spaß und Engagement und Können und (!) Authentizität. Herzlich Willkommen wär übrigens von meiner Seite aus die Telekom! Denn ich bräuchte dringend für diese Zeit eine echte Flat, damit ich jederzeit Videos und Bilder hochladen kann. Und nicht wie sonst schon nach 5 Tagen ich nur noch gedrosselt unterwegs bin. Hallo?! Telekom?! Hört jemand zu? Telekom hilft doch, heißt es. ;)

Wir wollen nach Garmisch-Partenkirchen zur Ski-WM. Wer hilft uns?

Alle Details finden sie hier. Ich freue mich über jeden Anruf und jede Email diesbezüglich.

6Okt/10Off

Brauche Hilfe! Ich als Social Media Reporter zu Gap2011. Sponsoren gesucht.

Autor des Artikels: Matias Roskos

Soll ich oder soll ich nicht? Was meinen sie als Leser? Soll ich im Februar 2011 für zwei Wochen nach Garmisch-Partenkirchen reisen und von dort von der Ski-WM, genannt Gap2011, berichten? Atmosphäre transportieren. In Bildern und kleinen Videoclips - für Youtube, Flickr, Facebook, Twitter und mein Blog „Ich in Garmisch-Partenkirchen" - die Schönheit der Region sowie die Einzigartigkeit dieses Events festhalten? Jeden Tag live? So ähnlich, wie ich es diesen Sommer für das Bio-Hotel Helvetia und die herrliche Sächsische Schweiz getan habe (zum Bericht hier entlang).

Ich bin ehrlich: ich hab tierisch Bock das zu tun. Und meine aktuellen Kunden brauchen Weiterlesen …

20Sep/10Off

Rückblick zu “Schläft Deutschland noch den friedlichen Social Media Schlaf?” – als Social Media Reporter in der Sächsischen Schweiz

Autor des Artikels: Matias Roskos

Der ein oder andere meiner Leser wird sich erinnern. Im August war ich als Social Media Reporter in der Sächsischen Schweiz und für das Bio-Hotel Helvetia in Schmilka im Einsatz. 12 Tage lang berichtete ich in mehreren Blogbeiträgen, mit Live-Meldungen auf Facebook und Twitter, sowie auf Flickr über diesen Urlaub, der - ganz ehrlich - einfach wunderbar war.

Hier als Erstes die Hard-Facts für diese Aktion:

  • 12 Tage in der Sächsischen Schweiz
  • Gastgeber: das Bio-Hotel Helvetia in Schmilka
  • 10 Blogbeiträge in drei verschiedenen Blogs (insgesamt über 2.500 Views)
  • über 250 Fotos auf Flickr
  • über 150 Fotos auf Facebook
  • 3 Videos auf Facebook
  • 33 Personen, die aktiv auf Facebook kommentiert haben
  • insgesamt über 50 Personen, die auf Facebook die Aktion verfolgt haben
  • über 20 Tweets auf Twitter mit über 800 Empfängern jeweils
  • knapp 10 Bewertungen auf Qype inklusive Fotos
  • 5 konkrete Buchungs-Signale von Freunden

Der ein oder andere wird nörgeln und sagen "So wenig Menschen". Aber (!) - ich habe damit ganz direkt Menschen erreicht, die meiner Meinung vertrauen. Und das Thema sympathisch finden. Keine 0815-Direktmarketing-Aktion, die Weiterlesen …

22Jul/10Off

Bild-Reporter und Social-Media-Reporter

Autor des Artikels: Matias Roskos

Ich bin ein Social Media Reporter. Manchmal. Immer wieder mal. Immer wieder gern. In einem meiner Blogs. Und sehr stark auch auf Facebook. Ein wenig auch auf Twitter. Oft unter Einbeziehung von Flickr.

Ich bin kein Bild-Reporter. Bin keiner von den Tausenden, die 685.595 Fotos an die Bild-Redaktion sandten, von denen letztendlich stolze 13.514 ins Blatt gelangten. Warum nicht? Weil ich keine Bildzeitung lese. Ist nicht mein Blatt. Wahrlich nicht.

Aber andere tun dies. Viele andere. Sie lesen die Bild. Und einige von ihnen wurden zu Bild-Reportern.

Ich find die Idee der Bild-Reporter Klasse! Die Nutzer einbeziehen. Super. Über Qualität will ich jetzt und hier nicht reden. Ein anderes Mal. Vielleicht. Wenn Zeit ist. Hab ich wenig.

Ich bin Social Media Reporter. Immer wieder gern. Freiwillig.

Viele andere Blogger sind Social Media Reporter. Von sich aus. Aus freien Stücken. In der Freizeit. Oder mit der Hoffnung dadurch auch einen Teil des Lebensunterhaltes zu bestreiten. Funktioniert nicht. Jedenfalls nicht direkt als Social Media Reporter.

Warum eigentlich nicht?

Weil der Wert, den Social Media Reporter schaffen, noch nicht erkannt wird. Außer von Bild.de. Puh.

Wäre ich in einem Redaktionshaus verantwortlich, würde ich Weiterlesen …