SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

16Jul/09Off

Wozu ist dieses Web 2.0 eigentlich gut?

Autor des Artikels: Matias Roskos

Eine Frage, die sich noch immer viele (zu viele) stellen. Hier mal eine (von vielen) Antwort:

Bis zum 6. Juli fast 2,8 Aufrufe auf Youtube, dazu über 21.000 Bewertungen und 14.000 Kommentare.

Worum es geht. Dem Musiker Dave Carroll wurde die Gitarre durch die Gepäckabfertiger bei United Airlines zerstört. Extrem extrem ärgerlich. Und United Airlines sah keine Veranlassung den Schaden zu ersetzen. Darauf schrieb Dave, nach vielen vielen Versuchen doch noch was zu erreichen auf den bisher üblichen Wegen, diesen Song. Und siehe da - United Airlines reagiert. Musste reagieren.

Die hohen Zugriffszahlen und Daves Ankündigung, noch zwei weitere Ich-will-Gerechtigkeit!-Songs hinterher zu schieben, haben United alarmiert und zwangen das Unternehmen zu einer Reaktion: Selbstverständlich werde man für den Schaden aufkommen - mehr noch: Man werde das Video künftig bei Mitarbeiterschulungen einsetzen, um den Service-Gedanken zu perfektionieren.

Ist im Basic Thinking Blog nachzulesen.

Hier hat das Web 2.0 seine ganze Kraft einmal wieder eindrucksvoll gezeigt. Auch der kleine Mann kann etwas erreichen. Denn er hat eine Stimme. Im modernen Internet. Es findet KOMMUNIKATION statt. Ob das Unternehmen nun passt oder nicht. Faxe können im Papierkorb landen, Telefonanrufe im Nirvana der Callcenter verschwinden. Aber ein Video auf Youtube, ein Blogeintrag, Nachrichten via Twitter oder auf Facebook, eine Gruppe in StudiVZ - all das ist kaum noch löschbar. Und viele viele andere können und werden es sehen, lesen, darauf reagieren, die Nachricht weiter reichen. Darauf müssen sich die Unternehmen endlich einstellen. Und lernen Bestandteil der neuen virtuellen Welt zu werden!