SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

2Dez/13Off

Crowdsourcing für den Straßenverkehr – Radsicherheit in Berlin

Autor des Artikels: Matias Roskos

Auf die Community und damit auf Crowdsourcing zu setzen beim Thema Sicherheit für Radfahrer finde ich extrem gelungen. Daumen hoch für Radsicherheit in Berlin.

Auf der Webseite heißt es zu diesem Projekt:

Unfälle beim Abbiegen mit Pkw- bzw. Lkw-Beteiligung sind eine häufige Ursache für zum Teil schwere Verkehrsunfälle mit Fahrradfahrern. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt ist bemüht die Sicherheit von Radfahrenden zu erhöhen. Bei der Ermittlung besonders kritischer Kreuzungs- und Einmündungsbereiche können Sie die Senatsverwaltung nun unterstützen.
Vom 12. November bis 10. Dezember 2013 sind alle Berlinerinnen und Berliner eingeladen, sich am öffentlichen Dialog zu beteiligen. Wenn Sie Interesse an dem Thema Radsicherheit in Berlin und dem weiteren Prozess haben können Sie sich hier informieren und den Newsletter abonnieren.

Es ist also leider erst einmal nur bis zum 10. Dezember 2013 terminiert. Was ich allerdings durchaus nachvollziehen kann. Bei einem solchen Thema wird es garantiert schnell emotional (Kampf Autofahrer versus Radfahrer). Dadurch ist das Communitymanagement auf einer solchen Plattform stark gefordert. Da ist es ein guter Schritt, erst einmal in einem Piloten zu testen, ob das Angebot angenommen wird und wie stark das Aufkommen an Ideen und Kommentaren überhaupt ist.

In der Topliste finden sich dann Themen wie folgt:

29Jun/11Off

Berlin – ich bin dann mal weg

Autor des Artikels: Matias Roskos

Die meisten haben es schon mitbekommen. Ich bin dann mal weg. Tschüss Berlin. Mir reicht's. Ich ziehe heute nach Garmisch-Partenkirchen. Kein Witz. 40 Jahre Berlin sind genug. Ich bin - nein: war - Ureinwohner dieser Stadt. Hier geboren. Immer hier gelebt. Alles mitgemacht. Fall der Mauer. Hausbesetzungen. Techno-Zeit. Gentrifizierung. Flohmarktkultur. Touristen ohne Ende.

Warum von Berlin nach Bayern? Das wurde ich in den vergangenen Wochen sehr oft gefragt. Nein, berufliche Gründe gibt es vordergründig nicht. Auch wenn ich hoffe in Bayern den ein oder anderen neuen Partner in Sachen Social Media Marketing und Communityaufbau zu finden. Ich bin da ganz offen.

Aber aus Berlin wollen wir schon seit geraumer Zeit weg. Berlin nervt einfach nur noch. Uns zumindest. Alle reden davon, wie toll, pulsierend, innovativ, inspirierend Berlin sei. Mag ja stimmen. Aber gleichzeitig ist die Stadt sowas von anstrengend geworden. Und damit "unlebenswert". Zumindest, wenn man keine 22 mehr ist. Und wenn man eine Familie hat. Und nachts gern schlafen würde, statt die Party anderer mitzuerleben.

Mallorca ist jetzt Berlin. Viele Touristen kommen nach Berlin. Weil man hier so toll Party machen kann. Und weil es so günstig ist. Wie Mallorca vor zehn Jahren. Wenn diese Stadt dies so will. Bitteschön. Wir ziehen unsere Konsequenzen. Und sind weg. Heute. Dies ist unser letzter Tag in Berlin.

Aber unser Umzug ist nicht eine Gegen-Berlin-Entscheidung. Sondern vor allem eine FÜR-Garmisch-Partenkirchen-Entscheidung. Es gibt 100 gute Gründe, warum wir Weiterlesen …

10Jun/11Off

Eine Schiffstour durch Berlin – Fotos von der Wasserseite aus

Autor des Artikels: Matias Roskos

Was ich am liebsten mache? Ausgefallene Ideen in meinem Kopf reifen lassen. Der Kreativität also freien Lauf lassen. Oder aber als Social Media Reporter unterwegs sein. Fotos machen. Gesehenes meist live auf Facebook und Twitter mit meinen Social Media Freunden teilen. Neues entdecken und mit anderen teilen ("sharing"). Das macht mir so richtig Spaß. Ich nenne es "Social Media Reporter". Also all die Tools des Social Web mit einbinden, dort wo es Sinn macht. Dazu gehören auch Checkin-Portale wie Foursquare und Facebook-Places, Bewertungsplattformen wie Qype, Foto-Special-Communities wie Instagramm. Und natürlich Flickr, das ich über alles liebe.

Schiffstour durch Berlin - Blick zum Fernsehturm

Letztes Wochenende war ich mit meiner Frau und meinem Sohn unterwegs in Berlin auf einer Schiffstour. Drei Stunden über Spree und Landwehrkanal. Ein Stück weit Abschied nehmen von der Stadt, in der ich geboren bin und die 40 Jahre mein Zuhause war. Ende des Monats werden wir Berlin verlassen, gen Garmisch-Partenkirchen. Wir freuen uns schon auf unsere neue Heimat. Aber jetzt nehmen wir Abschied. Unter anderem mit dieser Bootstour, über dich auch schon in meinem Reiseblog "Burgen, Berge, blauer Himmel" berichtet habe.

Es war erstaunlich, welch herrliche Perspektiven sich von der Wasserseite her bieten. Zahlreiche spannende Aufnahmen entstanden während dieser Tour. Ich wünsche viel Spaß beim Stöbern in den Bildern einer Schiffstour durch Berlin. Vielen Dank an Flickr, für das geniale Slideshow-Tool!

Alle Bilder finden Sie auch in meinem dazugehörigen Flickr-Album.

7Apr/11Off

Meine Tipps für die Pictoplasma-Konferenz

Autor des Artikels: Matias Roskos

Zur Zeit findet in Berlin die Pictoplasma-Konferenz für Character-Design statt. Auch die Jahre zuvor war ich immer mit dabei. Für mich persönlich ein absolutes Highlight, zumal ich 2009 wie auch 2007 zwei meiner Lieblingskünstler mit begleiten durfte. Spaß pur.

Bis Sonntag noch kann man im Rahmen der Pictoplasma 2011 in 25 Galerien und Ausstellungsräumen 25 außergewöhnliche Künstler sehen. Eintritt kostenlos! Hier drei Tipps von mir, die mich gestern bei meinem Character-Walk am meisten fasziniert haben.

Rilla Alexander und ihre Sozi

Rilla kenne ich schon seit längerem. Und mag ihre Art sehr. Die rothaarige Sozi ist ihr jüngstes "Baby". Und man spürt in jeder Arbeit, wieviel Herzblut darin steckt. Und so konnte ich nicht anders und kaufte mir endlich eine Arbeit von ihr. Unser Wohnzimmer wird sich freuen über neue Gesellschaft.

Ort: BOLD - Torstr. 68, Berlin-Mitte

Special book-reading:
Apr 6 and 10 at 16.30h
Apr 7 to 9 at 19.15h

Pictoplasma 2011 - Character Walk

Pictoplasma 2011 - Character Walk

Iosefatu Sua

Ich gebe es zu - für den ein oder anderen etwas gewöhnungsbedürftig. Aber ich fands genial. Und habe teilweise herzlich geschmunzelt.

Ort: Brut - Torstr. 68, Berlin-Mitte

Pictoplasma 2011 - Character Walk

Pictoplasma 2011 - Character Walk

The Blackheart Gang

Die Arbeiten der Blackheart Gang sind ein wunderbarer Kontrast zu den vielen "abgefahrenen" Werken der anderen. Poetisch, ruhig, faszinierend. Wer also in Berlin ist: hin da!

Ort: Nike Stadiums / Gipsstr. 7, Berlin-Mitte

The Blackheart Gang

Pictoplasma Berlin Festival 2011 - The Blackheart Gang - Deep, Deep Below_3
Letztes Foto: Timo Maier

Mehr Bilder gibt es auch von meinem Redakteurs-Kollegen Timo Maier im VisualBlog und in seinem Flickr-Album. Viel Spaß mit seinen Fotos.

Und hier noch Weiterlesen …

8Aug/10Off

Ich eröffne ein neues Blog: mit einem römischen Wagenrennen

Autor des Artikels: Matias Roskos

Kurz bevor es ab in den (Arbeits-)Urlaub geht - wobei noch nicht klar ist, wann ich anreisen kann wegen des Hochwassers in der Sächsischen Schweiz - bringe ich noch schnell ein neues Blogprojekt online, dass ich dann während des Urlaubs womöglich schon gut gebrauchen kann: Burge, Berge, blauer Himmel.

Das Design ist definitiv noch nicht fertig. Aber es musste zügig gehen. Dafür ist der erste Artikel bereits online: "Die Römer waren in Berlin – Wagenrennen in Mariendorf". Mitgebracht habe ich eine Handvoll Kritik und 35 Fotos, die hoffentlich ganz gut zeigen, wie sehr sich Pferde und Wagenlenker ins Zeug gelegt haben.

Die Römer waren in Berlin – Wagenrennen in Mariendorf

In der Zukunft möchte ich auf "Burgen, Berge, blauer Himmel" meiner Leidenschaft als Social Media Reporter frönen. Soweit es die Zeit zulässt. Reiseberichte aus dem Urlaub, Tipps für den Tourismus, Bilder von Events und vieles mehr schwebt mir im Kopf herum. Soweit es die Zeit zulässt. Mir macht es einfach einen riesen Spaß Dinge zu entdecken und darüber zu berichten!

Und wer weiß, was sich daraus mal entwickelt. In meinem Kopf gibt es schon den ein oder anderen groben Plan.

31Mai/10Off

Auf der Webinale 2010

Autor des Artikels: Matias Roskos

Heute beginnt die Webinale in Berlin. Gemeinsam mit Miguel Helfrich werde ich am Mittwoch einen Vortrag über die Chancen des Einsatzes von Crowdsourcing halten. Außerdem ist es mir gelungen, meinen Lieblings-Artist nach Berlin zu vermitteln.

Gemeinsam mit seiner Partnerin Andrea Kang wird der Kanadier mit australischen Wurzeln Nathan Jurevicius im Telekom-Shop 4010 heute abend in einer Vernissage seine Gallery Wall eröffnen und vorher auf der Webinale präsentieren. Ich freue mich tierisch, dass ich meine guten Kontakte in die Welt der Kreativen wieder einmal spielen lassen und einen solchen Hochkaräter nach Berlin holen konnte. Ich mag seine Arbeiten ungemein und habe auch einige Bilder von ihm in den heimischen vier Wänden.

Die Vernissage im 4010 in Berlin ist offen für jeden! Also - wer vorbeikommen möchte heute Abend, ist herzlich Willkommen!

Dieses Foto stammt vom Samstag, als Andrea und Nathan angefangen mit der Gestaltung der Wall. Mehr Bilder gibt es drüben in meinem Kreativ-Blog VisualBlog.

4010 Berlin: Andrea Kang & Nathan Jurevicius