SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

11Mai/160

Wer entsorgt den Müll auf Facebook?

Autor des Artikels: Matias Roskos

Täglich findet Inhalte der widerlichsten Art den Weg auf Facebook. Egal ob Kinderpornografie, Verstümmelungen, Folter, Tierquälerei und vieles mehr. Davon kommt der normale Nutzer - zum Glück - selten bis nie etwas zu Gesicht. Wie funktioniert das? Software ist da oft machtlos bzw. schafft es Software nur schlecht, Kunst und Entertainment zu trennen von Inhalten, die niemand von uns sehen möchte.

Wer aber kümmert sich nun um diesen Müll? Damit wir ihn gar nicht erst zu sehen bekommen? Es sind Menschen auf den Philippinen, fand Moritz Riesewieck heraus. Er hielt dazu einen Vortrag auf der diesjährigen re:publica. Interessant, wichtig und verstörend zugleich! Danke, für die exzellente Recherche!

28Apr/16Off

Immer mehr nutzen Facebook ausschließlich mobil

Autor des Artikels: Matias Roskos

Viele Redakteure haben das noch immer nicht auf dem Radar. Immer mehr Menschen nutzen Facebook hauptsächlich oder sogar ausschließlich mobil! Dementsprechend muss der Content aufbereitet sein. So, dass er auf einem Smartphone auch noch zu erkennen, zu lesen, zu konsumieren ist. Sonst verpufft jede vernünftige Content-Strategie. Nur weil eine Grafik am Desktop toll ausschaut, der Text im Video auf dem großen Monitor wunderbar lesbar ist, bedeutet das noch nicht, dass es auch für das Smartphone oder Tablet passt...

Hier die aktuellen Zahlen zur Nutzung von Facebook:

Infografik: 54% nutzen Facebook ausschließlich mobil | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

19Apr/16Off

Wie die besten Blogs Facebook benutzen, um ihre Leser zu erreichen

Autor des Artikels: Gastautor

Facebook startete zwar als soziales Netzwerk, mithilfe dessen Freunde miteinander kommunizieren können und neue Leute kennengelernt werden können. Doch unlängst ist das riesige, weltweite Netzwerk mehr als das: Seit September 2015 Weiterlesen …

15Apr/16Off

Facebook-Post-Analyse – eine Blaupause für das Marktumfeld und die Konkurrenz-Analyse

Autor des Artikels: Matias Roskos

Fester Bestandteil meiner Arbeit als Community-Stratege und Social Media Mann ist die Analyse der geleisteten Arbeit des Teams wie auch des Marktumfeldes. Wie erfolgreich waren die eigenen Posts? Welche Teaser haben funktioniert? Welche Post-Typen waren am erfolgreichsten? Wie agiert die direkte Konkurrenz? Wie gut hat der eigene Content im Vergleich mit der Konkurrenz funktioniert? All das ist aus meiner Sicht enorm wichtig, um im Social Web mittel- und langfristig erfolgreich zu sein. Damit die Marke Erfolg hat. Aber auch, damit den Menschen, die ich erreichen möchte - also der Zielgruppe - der Content gefällt und einen Mehrwert bietet. Denn nur dann wird er kommentiert und mit anderen Menschen geteilt.

Hierbei werden vorab KPI (Key Performance Indikator = Schlüssel-Kennzahlen für den Erfolg) definiert, um den Erfolg der Social Media Arbeit messbar und darstellbar zu machen. Auf Facebook ist es oft die Reichweite, die als wichtigster KPI herangezogen wird. Allerdings haben auf die Reichweite ausschließlich die Administratoren der Facebook-Seite Zugriff. Dadurch ist dieser KPI nicht vergleichbar mit der Konkurrenz. Aber man kann mit ihm wunderbar arbeiten, um die Entwicklungen über Monate hinweg abzubilden und um einzelne Posts (oder auch Wochentage und Uhrzeiten!) miteinander zu vergleichen.

Für den Vergleich mit der Konkurrenz setze ich in erster Linie auf das "Sharing". Wie gut wurden die Inhalte des Kunden auf Facebook von den Menschen geteilt, im Vergleich mit den Posts der Konkurrenz? Dadurch wird der virale Erfolg der Posts deutlich. Welche Zahlen sind überhaupt realistisch? Auch hier besteht oft Aufklärungsbedarf. Sind 100 mal geteilt gut? Sind 1.000 Sharings super? Kann ich mit 50 Likes zufrieden sein? Hier hilft immer der Vergleich mit anderen, passenden Facebook-Seiten, die als Benchmark herangezogen werden.

Hier nun eine exemplarische Analyse, wie ich sie für Kunden erstelle. Ich habe mir einmal ausgewählte Automarken herausgesucht und deren Posts aus dem ersten Quartal 2016 miteinander verglichen. Dabei kommen immer höchst interessante Ergebnisse heraus. Oder hätten Sie gedacht, dass ausgerechnet DIESE Automarke die zwei erfolgreichsten Posts auf Facebook platzieren konnte?!

(Und das hat nichts damit zu tun, dass ich tatsächlich genau diese Automarke selbst seit Jahren fahre. :) Ist wirklich so! Kann ich nix für.)

Dies ist nur eine Muster-Analyse, wie eine solche Facebook-Post-Analyse aussehen kann. Der Einfachheit halber und um die Präsentation nicht zu groß werden zu lassen, habe ich nur die Top20-Posts abgebildet. Im Datenmaterial liegen 3.700 Posts. Andere Datensätze für Kunden umfassen auch schonmal 150.000 Posts. Je größer die vorhandene Datenmenge, umso aussagekräftiger wird die Analyse. Es ist grundsätzlich auch kein Problem, die Top50- oder gar Top100-Posts in einer Präsentation darzustellen. Alles eine Frage der Aufbereitung und der Zeit.

Für das Sammeln und Ordnen der Daten setze ich immer gern auf Fanpagekarma. Danke nach Berlin, für dieses wunderbare Analyse-Tool! Danach bereite ich die Daten für mich passend in Excel auf, um sie dann in eine Präsentation zu übertragen.

Mit Hilfe der Präsentation zeige ich dann auf, welche Contents besonders gut funktioniert haben. Hieraus lassen sich Schlüsse für die künftige Social Media Arbeit ziehen. Welche Post-Typen sind am erfolgreichsten? Welche Teaser funktionieren? Wie sieht erfolgreicher Content aus? Und daraus abgeleitet dann: Welchen Content kann ich meiner Zielgruppe künftig anbieten, um möglichst effektiv und erfolgreich im Social Web zu agieren! Ohne dabei den Blick auf den eigenen Markenkern zu verlieren.

In Workshops lässt sich auf Basis solcher Analysen gemeinsam erarbeiten, wie Content für Facebook & Co. künftig aussehen sollte. Die Social Media Redakteure und Communitymanager nehmen wertvolle Erkenntnisse mit für die Arbeit in den darauf folgenden Wochen und Monaten. Anhand der Zahlen kann dann regelmäßig ausgewertet werden, wie gut die Social Media Arbeit sich verbessert hat und wo weiter Optimierungsbedarf besteht.

Eine solche Analyse ist also nicht allein ein spannender Überblick über erfolgreiche Facebook-Posts der eigenen Marke oder der Konkurrenz, sondern sollte zugleich die Analyse des Social Media Umfeldes qualitativ entscheidend verbessern. Um dann selbst erfolgreicher im Social Web zu agieren. Zum Nutzen aller! Der Menschen, die ich erreichen möchte und zum Nutzen der eigenen Marke.

Wenn Interesse besteht: Kontaktieren Sie mich. roskos@vo-agentur.de. Ich freue mich auf Sie.

Ihr Matias Roskos

6Okt/15Off

Homeland Staffel 5 startet mit der kompletten ersten Folge auf Facebook!

Autor des Artikels: Matias Roskos

Das ist ein echter Meilenstein für Facebook. Und ein extrem spannender Case für die TV-Landschaft. Homeland sendet seine erste Folge der neuen Staffel komplett auf Facebook! Kostenlos! Für jeden konsumierbar. Zu jeder Zeit. Ich finde das einen genialen Schachzug! Und bin gespannt, was es da an nachfolgenden Konzepten die nächsten Monate geben wird.

Homeland - Folge 1 Staffel 5  komplett auf Facebook

Homeland - Folge 1 Staffel 5 komplett auf Facebook

5Feb/14Off

Im Facebook-Headquarter – der TV-Beitrag und die begleitende Kampagne

Autor des Artikels: Matias Roskos

Galileo durfte die Facebook-Zentrale in Menlo Park, Kalifornien, besuchen und auf dem Facebook-Campus zwei Tage lang drehen. Ich war dabei und habe live von dort für Galileo (und taff) berichtet, sowie die unter meiner Regie entstandene Social Media Kampagne "Dein Daumen gratuliert" gepusht (mehr dazu unter www.deinDaumengratuliert.de). Der TV-Beitrag lief gestern mit großem Erfolg in Galileo. Hier ist er online zu sehen.

Galileo im Facebook HQ

Für mich persönlich war die Kampagne sowie der damit zusammenhängende Besuch in Kalifornien selbstverständlich Weiterlesen …

veröffentlicht unter: Facebook weiterlesen
16Jan/14Off

Dein Daumen gratuliert gestartet – Hashtag-Aktion von Galileo als Geschenk für Facebook

Autor des Artikels: Matias Roskos

Falls der ein oder andere sich gewundert hat, warum ich hier in den letzten Wochen so wenig geschrieben habe, dann hängt das mit neuen beruflichen Aufgaben zusammen. Unter anderem mit "Dein Daumen gratuliert".

Diese auf dem Hashtag #deinDaumen basierende Aktion hat zum Ziel, Facebook zum 10. Geburtstag am 4. Februar 10.000 Selfies mit Daumen hoch virtuell überreichen zu können. Jeder kann via Facebook, Instagram oder Twitter mitmachen, in dem er ein (oder mehrere) Selfie von sich macht mit Daumen hoch, dieses Bild in seinem Profil hochlädt (wobei das Bild auf Facebook als öffentlich gepostet werden muss) und es mit dem Hashtag #deinDaumen versieht. Nur dann können wir es finden und einbinden.

Dein Daumen gratuliert

Nach dem ersten Weiterlesen …

19Dez/13Off

Facebook 1914

Autor des Artikels: Matias Roskos

Großartig. Eine Reise zurück in die Zeit des 1. Weltkriegs vom Musée de la Grande Guerre Du Pays de Meaux.

So geht Museum heute, 2013.

12Dez/13Off

Beachtliches Wachstum der Referral Traffic Zahlen von Facebook

Autor des Artikels: Matias Roskos

Der Anstieg von 170% ist signifikant. Und sagt: Facebooks Bedeutung für den Traffic auf Webseiten steigt massiv. Das ist tatsächlich erstaunlich, haben doch Unternehmen Angst, die Internetnutzer würden sich immer stärker nur noch im Facebook-Universum bewegen. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Facebook wird zur Traffic-Schleuder. Weil immer mehr Links geklickt werden.

Gut für alle, die auf den eigenen Webseiten guten Content zu bieten haben! Facebook hilft, dass andere Menschen darauf stoßen.

infografik_1711_Entwicklung_des_Facebook_Referral_Traffics_n

6Dez/13Off

Facebook-Aktivität am höchsten bei miesem Wetter

Autor des Artikels: Matias Roskos

Auf Facebook muss diese Tage so richtig was los sein. Sagt zumindest die FanpageKarma-Analyse.

Wenn die Sonne scheint, sinken die Interaktionswerte merklich! Oder anders herum: Wenn es draußen nass und grau ist, verdoppelt sich die Facebook Interaktion beinahe.

Die Ergebnisse in Kürze:

  • Bei schlechtem Wetter steigt die Interaktion immer - zu jeder Jahreszeit, egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter
  • Fans reagieren im Schnitt um 42% häufiger, wenn sich die Sonne hinter grauen Wolken versteckt
  • An Sommerwochenenden erhalten Facebook Posts fast doppelt so viele Reaktionen, wenn es draußen regnet: Die Post Interaktion steigt bei schlechtem Wetter um stolze 90%
  • Selbst im Frühling, Herbst und Winter ist ein deutlicher Unterschied zwischen gutem und schlechtem Wetter zu erkennen: Facebook Posts erhalten bei ungemütlichem Wetter 39% mehr Reaktionen als bei Sonnenschein

Das FanpageKarma-Team hat dafür 1.500 deutsche Facebook-Seiten ausgewertet und für jeden Tag sowohl die durchschnittliche Interaktion bestimmt als auch das Wetter anhand von historischen Wetterdaten am jeweiligen Tag bewertet.

Eine interessante Analyse. Nur: was machen wir Communitymanager damit? Wir können uns bei der Contentplanung ja nicht nur nach dem Wetter richten? Nein. Aber: Wir können als Communitymanager Weiterlesen …