SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

9Mai/17Off

Online Casinos schalten vermehrt Werbung auf Social Media Plattformen

Autor des Artikels: Matias Roskos

Socialnetworkstrategien.de

Social Media Plattformen als Marketinginstrument der Online Casinos

Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram oder Twitter stellen effektive Möglichkeiten für viele Unternehmen dar, um den eigenen Bekanntheitsgrad zu fördern. So auch bei Online Casinos. Über Werbung auf Social Media Kanälen steigern sie die Bekanntheit ihrer Marke und gewinnen Neukunden. Vor allem Facebook bietet hier herausragende Möglichkeiten an. Die Online Casinos eröffnen eine Seite auf dieser Plattform und füllen sie mit den Aktionen und Highlights, die sie offerieren. Allerdings sind dem Marketing Grenzen gesetzt – und zwar rechtliche Grenzen. Denn nicht alle Methoden, die für den Kundenfang angewendet werden, sind legal.

Rechtliche Grenzen beim Marketing auf Facebook

Glücksspiel im Internet ist lukrativ. Allerdings ist die Konkurrenz groß. Deshalb sind Online Casinos, Sportwetten-Plattformen und Roulette-Portale wie online-roulette.at, in sozialen Netzwerken vertreten. Das ist völlig legal. Denn jeder darf eine Seite auf Facebook eröffnen. Kritisch wird es erst bei den Inhalten. Facebook stellt hier explizite Regeln auf und diese gelten ebenso für Glückspiel-Unternehmen.

Den Betreibern von Facebook, Twitter und Instagram steht das sogenannte virtuelle Hausrecht zu, das rechtlich dazu führt, dass sie Regeln festlegen und bestimmen können, was auf der Plattform erlaubt und was verboten ist. Da jeder User, also auch die Online Casinos, die auf Facebook & Co eine Seite haben, für die Inhalte, die dort veröffentlicht werden, sei es von ihnen selbst oder von Dritten, haften, sollten die Grenzen bekannt sein. Glücksspiel-Unternehmen müssen deshalb die Nutzungsbedingungen auf der Social Media Plattform kennen. Denn diese sind rechtsverbindlich.

Facebook und Twitter sprechen in den Werberegeln zum Teil Werbeverbote aus. Die Frage ist nur, welche Werbeaktionen genau verboten sind. Denn, wer sich täglich auf Facebook aufhält wird mit vielen Werbeanzeigen bombardiert. Sprich, Werbung ist grundsätzlich nicht untersagt. Aber, um Werbung auf Facebook schalten zu können, benötigen die Online Casinos eine vertragliche und ausdrückliche Zustimmung. Sollte eine Werbemaßnahme ohne diese Erlaubnis geschaltet werden, kann das vertragswidrig sein.

Glücksspiel generell mit Werbeverbot behaftet

Glücksspiel ist per Gesetz generell in vielen Ländern mit einem Werbeverbot behaftet. In Deutschland ist es Online Casinos nicht erlaubt, Werbung zu schalten. Festgehalten ist das im Glücksspielstaatsvertrag der Länder. Er schreibt vor, dass Glücksspielwerbung im Internet und TV verboten ist und nur mit einer speziellen Erlaubnis genehmigt werden darf. Weiterhin dürfen nur diejenigen Online Casinos werben, die von der entsprechenden Behörde eine Werbeerlaubnis haben. Diese ist maximal zwei Jahre gültig. Zudem gibt es bei der Online-Werbung für Glücksspiel weitere Einschränkungen. Newsletter zu Marketingzwecken sind grundsätzlich verboten. Zwar fordert die Branche seit Langem, dass die Glückspielwerbung im Internet erlaubt wird, bisher aber ohne Erfolg.

Die Social Media Plattformen unterliegen den Gesetzen der jeweiligen Länder. Deshalb verbieten die meisten von ihnen die Durchführung von Gewinn- und Glückspielen auf ihrer Plattform und haben konkrete Regelungen, die zulässige und unzulässige Werbeinhalte identifizieren. Facebook zum Beispiel untersagt jegliche mit einem Gewinnspiel zusammenhängende Aktion auf der Fanpage. Bereits die Info, über eine Aktion, oder die Verknüpfung zu einem Gewinnspiel sind verboten. Allerdings halten sich die meisten Online Casinos nicht daran. Sie gehen das Risiko ein. Vor allem da Facebook nicht wirklich dagegen vorgeht.

Bei Verstoß droht Rauswurf

Wer gegen die Nutzungsbedingungen und damit die Werberegeln verstößt, muss mit schlimmen Folgen rechnen. Diese reichen von der Löschung der Werbeanzeige bis hin zum Rauswurf aus dem Netzwerk. Die Bedingungen sollten deshalb beachtet werden, auch wenn Facebook oder Twitter nicht immer eine Bestrafung in die Tat umsetzen. Glückspiel-Unterhemen, die den gesteckten Rahmen der Social Media Plattformen berücksichtigen, vermeiden dagegen eine Sperrung ihrer Aktionen und können erfolgreiches Marketing betreiben.

Fazit:

Werbung wird für Online Casinos immer wichtiger. Gerade im Internet bieten sich ihnen viele Möglichkeiten für ein gelungenes Marketing. Die große Reichweite der Social Media Plattformen führt zu einer schnellen Erreichbarkeit der Zielgruppen. Deshalb ist Social Media Marketing für Online Casinos zu einer Werbestrategie mit Zukunft geworden. Zwar ist die Werbung im Netz rechtlich eingeschränkt, doch die meisten Plattformen wie Facebook gehen, aus eigenem Interesse, nur in seltenen Fällen gegen die Online Casinos, die Werbung auf ihrer Fanpage schalten, vor. Auch wenn das eigentlich nicht legal ist.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

veröffentlicht unter: Allgemeines Kommentare
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.