SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

27Sep/11Off

Verbessertes Lesen auf Facebook durch Nutzung der Listen

Autor des Artikels: Matias Roskos

Der Newsstream, den jeder Nutzer auf der Facebook-Startseite sieht, wenn er eingeloggt ist, wird bestimmt durch den sogenannten Edge-Rank (das Whitepaper über die Funktionalität finden sie in diesem kostenlosen PDF "Whitepaper Facebook-Edgerank"). Eine Software bestimmt also mehr oder weniger, was wir zu sehen bekommen. Dabei werden uns etwa nur 1% der Posts angezeigt von den Seiten, von denen wir Fan sind und von unseren Freunden. Oft sehen wir die Dinge gar nicht, die wir spannend finden würden. Und Freunde wundern sich, warum wir das nicht mitbekommen haben. Das lustige Video von der Hochzeit neulich, die Fotos aus dem Afrika-Urlaub oder der Link zu der passenden Rechtsberatung. Vieles geht unter im täglichen Nachrichten-Überfluss. Was manchmal ja auch gut ist.

Was sich viele aber wünschen - so auch ich - ist mehr Kontrolle darüber, was einem angezeigt wird und was man liest. Aber auch an wen Postings auf Facebook heraus gehen. Geht Ihnen das auch so? Hierfür sind die Freundeslisten extrem hilfreich.

Es gibt sie schon recht lange. Ich nutze sie schon seit Monaten intensiv und bin dankbar für dieses Facebook-Feature. Doch nur die wenigsten kannten sie bisher. Nun hat Facebook im Rahmen seiner September-Feature-Offensive (siehe auch die Beiträge zum neuen Kommentieren auf Seiten, die neuen Abonnements und die Anzeige der Shares) die Listen deutlich aufgewertet. Zum einen erhält jeder Nutzer nun ganz offensiv Hinweise auf diese Listen. Facebook hat automatisiert zudem Listen für die Familie, enge Freunde, den Wohnort, Studienkollegen und Arbeitskollegen angelegt, in die man seine Kontakte einsortieren kann. "Kann" - nicht muss! Außerdem gibt es eine "restricted"-Liste (=eingeschränkt), so dass man auch bestimmte Personen weitestgehend ausschließen kann. Der ein oder andere möchte ja nicht, dass der Chef oder der Kollege (oder die Freundin) bestimmte Dinge sofort mitbekommen.

Facebook-Kontakte in Listen einsortieren

Facebook ListenWie bekomme ich nun meine Facebook-Kontakte in diese Listen. Das ist relativ simpel. Facebook hat dafür gesorgt, dass man Freunde und Bekannte ganz einfach und schnell sortieren kann.

Zum einen gelangt man über den Menüpunkt "Konto" rechts oben in den Bereich "Freunde bearbeiten". Dort kann man dann all seine Kontakte sehen und bearbeiten (siehe Screenshot). Einfach mit der Maus neben dem Namen über den Button "Freunde" gehen und schon werden einem die Listen angezeigt. Dort kann man dann übrigens auch eine neue Liste anlegen.

Ich habe etliche Zusatzlisten für meine Kontakte. Man muss selbstverständlich auch nicht alle vorgegebenen Listen nutzen! Facebook möchte damit nur eine Hilfestellung liefern.

Facebook Listen

Es geht aber sogar noch einfacher. Wenn sie beispielsweise auf der Pinwand eines Facebook-Freundes sind, sehen sie rechts oben neben dem Namen (siehe Screenshot) den Button "Freunde" (den Button "Abonniert" hatte ich neulich schon erklärt). Dort einfach mit der Maus drüber wandern und schon können sie ihn wieder in Listen einsortieren.

Facebook Listen

Gleiches geht auch auf der Startseite. Einfach mit der Maus über einen Namen gehen, kurz warten und schon erscheint eine Box mit erneut dem Button "Freunde", über den sie diesen Facebook-Kontakt in ihre Listen einsortieren können.

Wozu sind die Facebook-Listen nun gut

Ich warne erst einmal davor, sich darauf zu verlassen, dass andere nicht doch mitbekommen, was man auf Facebook so postet! Eine gezielte Filterung ist toll. Aber zuallererst sollte man sich IMMER überlegen, ob man bestimmte Dinge tatsächlich auf Facebook mitteilen möchte. Manchmal ist es doch besser die (virtuelle) Klappe zu halten.

Sinn machen die Listen natürlich nur, wenn ich beim Schreiben von Nachrichten sie dann auch gezielt einsetze. Das Bild vom renovierten Bad sollen vielleicht nur die Familienmitglieder sehen. Also wähle ich "Freunde ohne Bekannte" aus (siehe Screenshot). Den Link zu einem Blogbeitrag über eine Wanderung am Wochenende sollen dann auch meine Bekannten sehen. Also wähle ich einen anderen Reiter aus. Die Bilder vom Sommerfest in der Firma wiederum sind nur für die Kollegen bestimmt. Also wähle ich die Liste meiner Firma aus.

Facebook Listenauswahl bei Postings

Das macht natürlich alles nur Sinn, wenn ich meine Facebook-Kontakte vorher auch in Listen einsortiert habe. Manche kommen dabei gleich in mehrere Listen (Firma, Bekannte und noch zwei selbst definierte), andere nur in eine (Familie) und manch einer in gar keine Liste. Der sieht dann "nur" meine komplett öffentlichen Postings.

So bekomme ich erstmal Kontrolle zurück darüber, was die Welt da draußen von meinen Nachrichten sieht. Ich kann so zudem ganz gezielt Postings (Textnachrichten, Bilder, Videos, Links) an einen bestimmten Kreis von Menschen schicken. Statt Kontrollverlust also ein gutes Stück Kontrollgewinn! Auch wenn diese Kontrolle ein Stück weit trügerisch ist. Und man sich darauf nicht verlassen sollte. Zur neuen Medienkompetenz gehört es auch immer dazu, dass man sich überlegt, was man dort tut auf Facebook. Kopf einschalten!

Kontrolle über den Newsstream auf meiner Facebook-Startseite

Wie bereits gesagt: sie können die Facebook-Listen nutzen, um Postings ganz gezielt zu versenden. Bzw. um andere auszuklammern. Manche werden auch ganz froh darüber sein, wenn sie nicht jede eher private Nachricht von ihnen sehen müssen.

Aber was ich persönlich noch viel spannender finde, ist die Tatsache, dass ich nun auf der Startseite mir ganz gezielt bestimmte Kreise von Personen anzeigen lassen kann. Das geht natürlich nur, wenn ich meine Facebook-Kontakte vorher sinnvoll in Listen eingeordnet habe. Der ein oder andere taucht dann durchaus in mehreren Listen auf. Und auch Seiten habe ich in einigen Listen mit drin.

Es gibt auf Facebook nun links in der Navigation die Favoriten. Diesen kann ich selbst mit Listen und (!) mit von mir administrierten Seiten befüllen! Die Navigation ist also von mir individuell gestaltbar. Super, oder?! Hier hole ich mir meine wichtigsten Seiten und dazu die für mich spannendsten Listen mit rein. Seiten kann ich dort einfügen, in dem ich darunter im Bereich "Seiten" über einen Seiten-Reiter mit der Maus gehe und dann links den kleinen Stift anklicke. Dort kann ich die Seite zu den Favoriten hinzufügen.

Auch kann ich die Favoriten oben neu sortieren (siehe Screenshot). Einfach über eine Menüpunkt in den Favoriten gehen und dann den Stift links daneben anklicken. Dann kann ich die Favoriten neu ordnen.

Favoriten sortieren

Voreingestellt werden mir die Neuigkeiten-Hauptmeldungen angezeigt, die durch den Facebook-Edgerank generiert werden. Außerdem zeigt mir Facebook nun an, in welchen Listen es neue Meldungen gibt (kleine Zahlen hinter den Listen). Somit kann ich, gibt es etwas Neues, auf die Liste klicken und sehe dann zum Beispiel die neuen Postings meiner Liste "Tourismus" (siehe Screenshot).

Facebook Listen

Ein tolles Feature, wie ich finde. Denn es macht mir nun möglich, viel effektiver Facebook zu nutzen. Ich habe dort für mich meine "Favoriten" angelegt, habe eine Liste fürs Business, eine spezielle für den Bereich Tourismus, eine für Garmisch-Partenkirchen und so weiter. So macht es deutlich mehr Spaß. Und man hat kaum noch das Gefühl, dass etwas Wichtiges untergeht.

Ich hoffe, dem ein oder anderen mit diesem Beitrag die Listen etwas näher gebracht zu haben. Probieren Sie die Listen aus! Lernen Sie sie kennen. Es lohnt sich. Viel Spaß. Und viel Erfolg.

Wenn Sie regelmäßig über das Wichtigste aus dem Social Web informiert werden möchten, empfehle ich Ihnen das Abonnement meines Roskos-Report für die Welt des Social Web.

Anmeldung Roskos-Report

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.