SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

30Jun/11Off

Ein gut gemachtes Tourismus-Video – Komm auf einen Sprung nach Portoroz!

Autor des Artikels: Matias Roskos

Portoroz? Portoroz kannte ich bisher noch nicht. Liegt in Slowenien. Und Portoroz wirbt mit dem Slogan "Komm auf einen Sprung nach Portoroz!"

Davon erfuhr ich auf Twitter. Mich erreichte ein Tweet von Slowenien Tourismus. Darin hieß es:

Tipp: Das neue Portoroz-Tourismusvideo hat schon 100.000 YouTube Views in 4 Sprachen! Hier der Link auf Deutsch: http://t.co/aIIt4pZ

Portoroz auf Twitter

Fand ich sympathisch! Und ich schaute mir das Video an. Hier ist es:

Ob man es toll findet oder nicht sei einmal dahin gestellt. Mich verwirren die Fliegerbrillen eher. Aber: es fällt auf. Und es hat Pepp. Man bleibt dran.

Aber was ich halt für noch viel gelungener und spannender finde, war die kurze, knackige (und gelungene) Kontaktaufnahme via Twitter. Manch einer wird jetzt sagen: "Spam." Habe ich aber Weiterlesen …

29Jun/11Off

Berlin – ich bin dann mal weg

Autor des Artikels: Matias Roskos

Die meisten haben es schon mitbekommen. Ich bin dann mal weg. Tschüss Berlin. Mir reicht's. Ich ziehe heute nach Garmisch-Partenkirchen. Kein Witz. 40 Jahre Berlin sind genug. Ich bin - nein: war - Ureinwohner dieser Stadt. Hier geboren. Immer hier gelebt. Alles mitgemacht. Fall der Mauer. Hausbesetzungen. Techno-Zeit. Gentrifizierung. Flohmarktkultur. Touristen ohne Ende.

Warum von Berlin nach Bayern? Das wurde ich in den vergangenen Wochen sehr oft gefragt. Nein, berufliche Gründe gibt es vordergründig nicht. Auch wenn ich hoffe in Bayern den ein oder anderen neuen Partner in Sachen Social Media Marketing und Communityaufbau zu finden. Ich bin da ganz offen.

Aber aus Berlin wollen wir schon seit geraumer Zeit weg. Berlin nervt einfach nur noch. Uns zumindest. Alle reden davon, wie toll, pulsierend, innovativ, inspirierend Berlin sei. Mag ja stimmen. Aber gleichzeitig ist die Stadt sowas von anstrengend geworden. Und damit "unlebenswert". Zumindest, wenn man keine 22 mehr ist. Und wenn man eine Familie hat. Und nachts gern schlafen würde, statt die Party anderer mitzuerleben.

Mallorca ist jetzt Berlin. Viele Touristen kommen nach Berlin. Weil man hier so toll Party machen kann. Und weil es so günstig ist. Wie Mallorca vor zehn Jahren. Wenn diese Stadt dies so will. Bitteschön. Wir ziehen unsere Konsequenzen. Und sind weg. Heute. Dies ist unser letzter Tag in Berlin.

Aber unser Umzug ist nicht eine Gegen-Berlin-Entscheidung. Sondern vor allem eine FÜR-Garmisch-Partenkirchen-Entscheidung. Es gibt 100 gute Gründe, warum wir Weiterlesen …

28Jun/11Off

Webpräsenz auf Twitter verlegt

Autor des Artikels: Matias Roskos

Könnten Sie sich vorstellen, Ihre Webpräsenz zu 100% nach Twitter zu verlegen? Keine eigene URL wie www.meine-Firma.de?

"Kamchatka" hat das getan? Man findet sie "nur noch" auf Twitter.

kamchatka auf Twitter

Was bedeutet das? Wie geht das? Als "Hauptseite" hat man einen Twitter-Nutzer eingerichtet. Der dann keine weiteren Tweets absendet. Damit die Seite unverändert bleibt. Und für jeden "Unterseite" einer Webpräsenz hat man einen neuen Twitter-Nutzer eingerichtet. Die Unternehmens-Cases gibt es zum Beispiel unter @kchtk_Cases. Dort heißt es dann in einem Tweet zum Beispiel:

Rexona Splash 2011: Change your mood with the e-splash. http://vimeo.com/17529997 - http://www.facebook.com/rexonaesplash

Immer wieder gelangt man aus den Tweets heraus dann auf Videos, die mehr zeigen, als es 140 Zeichen auf Twitter können. Auch Flickr wird intensiv genutzt. Man setzt also nicht allein auf Twitter, sondern nutzt
Weiterlesen …

27Jun/11Off

Buchtrailer: Mission Clockwork

Autor des Artikels: Matias Roskos

Ich bin großer Steampunk-Fan. Und lese alles, was mir in der Richtung unter die Finger kommt. Im Juli erscheint bei Thienemann Band 1 der neuen STEAMPUNK-Serie "Mission Clockwork - Gefahr für das britische Empire". Ich bin sehr gespannt.

Und was ich liebe als Social Media Mann sind Buchtrailer, die auf Youtube platziert werden! Genau das sollte es aus meiner Sicht für jedes ernst zu nehmende Buch geben. Das macht Lust aufs Buch. Und man kann den Trailer wunderbar in seinem Blog oder auf Facebook einbinden bzw. via Twitter und Email anderen zukommen lassen. Gut gemacht, Thienemann!

25Jun/11Off

Alles Gute, Mädels

Autor des Artikels: Matias Roskos

Morgen beginnt die Fußball-WM der Frauen in Deutschland. Schön, dass ein weiteres tolles Sportereignis in unserem Land stattfindet! Ich wünsche dem Team alles Gute und freue mich auf gute Spiele.

Wer es noch nicht ist, kann Fan auf Facebook werden. Schon über 400.000 haben sich "Der nächste Stern für Deutschland" angeschlossen.

24Jun/11Off

Youtube-Fun: Der amerikanische Flugzeugträger und zwei Spanier mit ihrem Hund

Autor des Artikels: Matias Roskos

Wie zwei Spanier und ihr Hund das zweitgrößte Schiff der Welt zum Abdrehen bringen. Herrlich. Unbedingt reinhören. Aber nicht zu laut loslachen!

Der Youtube-Clip kommt übrigens auf über 140.000 Aufrufe!

23Jun/11Off

Mund-zu-Mund-Propaganda kurz erklärt – versus Mundpropaganda

Autor des Artikels: Matias Roskos

Träumen Sie auch davon, dass ihre Marketing-Botschaften über Mund-zu-Mund-Propaganda weiter gegeben werden? Das sich ihr neues Produkt mittels Mund-zu-Mundpropaganda verbreitet? Immer mehr Marketing-Menschen schwärmen von der Mund-zu-Mund-Propaganda. Und wissen nicht wirklich, worüber sie da reden.

Und ich muss aufpassen, dass ich nicht lospruste, wenn ich das höre. Entschuldigung! Ich verkneife es mir ja. Aber wie soll bitteschön Mund-zu-Mundpropaganda funktionieren? Mit einem Zungenkuss? Nichts gegen Erotik. Nichts gegen einen guten Kuss. Aber Mund-zu-Mund-Propaganda und Marketing? Wie passt das zusammen. Nach dem Motto "sex sells"?

Professor Thole-Bowski: Mund zu Mund Propaganda

Die meisten, die von Mund-zu-Mund-Propaganda reden, meinen eigentlich etwas ganz anderes. Der Begriff ist vermutlich nur aus dem 1.Hilfe-Kurs hängen geblieben. Das mit der Mund-zu-Mund-Beatmung. Oder es wird fleißig nachgeplappert von anderen. Ohne großartig nachzudenken.

Was eigentlich gemeint ist, ist Mundpropaganda! (Ich fasse es nicht. Selbst in der Wikipedia steht noch alternativ "Mund-zu-Mund-Propaganda". Nonsens.) Sie können gern auch von "Word-of-Mouth" sprechen. So wird es im Amerikanischen genannt. Dann ist die Rede vom WoM-Marketing. Aber "Mund-zu-Mund-Propaganda" ist Blödsinn. Tut mir Leid. Also nicht wundern, wenn jemand loslacht, wenn davon die Rede ist.

Illustration
Die Illustration des Professor Thole-Bowski entstand durch Cobmedia. Vielen Dank für die wunderbare Zusammenarbeit und unseren neuen Professor, der uns nun hoffentlich in zahlreichen Beiträgen begleiten wird!

22Jun/11Off

Facebook im Praxiseinsatz – den richtigen Stromanbieter gefunden

Autor des Artikels: Matias Roskos

Sie kennen doch sicherlich auch die zahlreichen Strompreis-Vergleichsportale. An sich ne gute Sache. Nur...

Ganz von vorn. Ich ziehe um. Von Berlin nach Garmisch-Partenkirchen. Das hat vor allem "private Gründe". Wir, meine kleine Familie und ich, wollen anders, ruhiger und zugleich sportlicher Leben. Berlin ist uns zu anstrengend geworden. Nicht wirklich familienfreundlich. Eine große europäische Metropole halt. Mit (fast) allem was dazu gehört. Darum der Umzug. Beruflich ändert sich (erstmal?) nichts. (Bin da aber jederzeit offen für spannende Vorschläge und Kooperationsanfragen!)

Zurück zum Strom. Ich war schockiert wie billig selbst Ökostrom bei den Vergleichsportalen ist. ÖkoFlex war dabei das Preiswerteste. Für Garmisch-Partenkirchen gibt es natürlich auch einen regionalen Anbieter. Das sind die Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen.

Was ich nach dem ersten Vergleich der Preise über zwei Vergleichsportale gedacht habe, war: Warum fragst du nicht mal deine Facebook-Freunde. Einige von ihnen haben oft einen guten Tipp. Und ich mag es, wie einige von ihnen mit mir diskutieren, ohne mir zum Mund zu reden. Das ist oft extrem konstruktiv und befruchtend. Gesagt getan:

Hat schon jemand "ÖkoFlex" als Stromanbieter getestet? Suche gerade für die neue Wohnung in Garmisch-Partenkirchen. Hab vorher noch nie etwas von denen gehört. Klingt aber ansonsten sehr gut...

lautete meine Frage (siehe Screenshot).

Stromdiskussion auf Facebook

Und die Antworten kamen dann fast im Minutentakt. Dafür liebe ich Facebook. Als Kommunikationsraum. Denn mehr ist Facebook ja nicht. Eine super funktionierende Software. Das wirklich Wertvolle sind die Kontakte und die gelebte Kommunikation auf Facebook. Aber ohne diese Kontakte, ohne die miteinander redenden Menschen, wäre Facebook gar nix.

50 Kommentare waren es letztendlich. Aber was mir noch viel wichtiger Weiterlesen …

21Jun/11Off

Sympathisch auf Twitter – ein Tweet der Deutschen Bahn

Autor des Artikels: Matias Roskos

Dies ist mein Tweet des Tages. Er erreichte mich heute morgen. Und sorgte für ein Lächeln in meinem Gesicht.

20110621-075706.jpg

Sowas find ich total sympathisch. Danke dafür an das Twitter-Team der Deutschen Bahn.

21Jun/11Off

Was ist Instagram? Ich erklär es.

Autor des Artikels: Matias Roskos

Instagram-LogoHaben Sie schon mal was von Instagram gehört? Dem ein oder anderen ist es vermutlich schon über den Weg gelaufen. Aber viele kennen es noch nicht. Oder können damit nichts anfangen.

Instagram ist zuerst mal eine App für das iPhone. Die es allerdings bald auch für alle Android-Smartphones geben wird. Doch Instagram ist mehr wie nur irgendeine App. Zum einen ist es eines der erfolgreichsten Programme, die in den letzten 12 Monaten das Licht der Internet-Welt erblickten. Es ist ein Tool, um Fotos zu bearbeiten und ganz schnell und unkompliziert ins Social Web hochzuladen. Das Versenden der blitzschnell bearbeiteten Bilder via Twitter, auf Facebook oder im Tumblr-Account ist kein Problem, die Benutzerfreundlichkeit ist extrem gut. Das bekommt tatsächlich jeder hin. Eines der Erfolgsrezepte für das immense Wachstum von Instagram in den letzten Wochen und Monaten. Die tolle Usability

Auf der Webseite heißt es übrigens:

Es ist ein schneller, schöner und lustiger Weg, Deine Freunde durch Bilder an Deinem Leben teilhaben zu lassen.

Mache ein Bild mit Deinem iPhone, wähle einen Filter, um das Aussehen und die Stimmung des Bildes zu ändern, sende es zu Facebook, Twitter oder Flickr – so einfach ist das! Ein ganz neuer Weg, Deine Bilder zu zeigen.

Und haben wir es schon erwähnt? Es ist kostenlos!

Ich nutze Instagram selbst sehr gern. Macht Spaß. Und die Community derer, die es immer häufiger nutzen, wächst stetig. Über eine gute, ausgefallene, perfekt funktionierende Software gelingt es eine Fan-Community aufzubauen. Wohin die Reise dann mit Instagram geht, steht noch in den Sternen. Aber: Der eigentlich Wert sind die vielen Menschen weltweit, die Instagram tagtäglich nutzen. Und genau darum ist Instagram auch so spannend für das Social Web.

Hier mal der Vergleich eines Fotos mit diversen Instagram-Filtern.

So schaut das Bild erstmal im Original aus, wenn ich es in Instagramm lade.

Der wohl beliebteste Filter namens X-Pro II

Weiterlesen …