SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

20Mai/11Off

Ich wollte bei der Buch-Rallye mitmachen…

Autor des Artikels: Matias Roskos

Im Rahmen meiner Recherchen für die "German Brands on Facebook" bin ich auf der Facebook-Seite der Mayerschen Buchhandlung diese Woche über die Buch-Rallye gestolpert. Und da ich gern und viel lese, dachte ich mir: das hört sich super an.

Buchrallye auf Facebook

Immerhin kann man in diesem Gewinnspiel 50 Bücher gewinnen. Das gefällt mir! Also habe ich der Facebook-App, über die das Gewinnspiel läuft, erlaubt, sich mit mir zu verbinden und mir dann die Bedingungen durchgelesen. Dabei stolperte ich dann über den Beschreibungs-Text des Spiels:

Die schnellsten M-Rallye Teilnehmer gewinnen Buchpakete mit insgesamt 100 Büchern!
Um zu gewinnen kannst Du folgende Wege gehen:

1. Sei ein Literatur- Profi!
Jeden Tag stellen wir Dir 3 Fragen. Mit jeder richtigen Antwort kommst du 50 km weiter.

2. Habe das beste Team!
Lade Deine Freunde ein, bilde ein Team und nutze es als Joker bei der Beantwortung der Quiz-Fragen.

3. Bekomme die besten Helfer!
Du kannst Deinen Freunden (und sie können Dir) 'Rallyehelfer' schicken. Du kannst bis zu 3 davon täglich einlösen und Bonuskilometer gewinnen!

4. Der Schnellste bekommt die Kilometer!
An ausgewählten Tagen verschenken wir eine begrenzte Anzahl von Bonus-Helfern auf unserer Facebook Seite. Nur die Schnellsten profitieren davon.

Buchrallye - Spielbeschreibung

Puh. Okay - man haut insgesamt 100 Bücher raus. Aber mein erster Gedanke war: "Das ist mir zu aufwendig, zu kompliziert."

Ich kann nicht einschätzen, wie gut das Spiel angenommen wird. Inhaltlich gefällt es mir ausgesprochen gut. Und ich kann es auch verstehen, dass man eine Dramaturgie einbaut. Aber diese Regeln schreckten mich ab, und ich klickte wieder weg. Ich kann mir vorstellen, dass genau so viele andere auch reagiert haben.

Oder wie sehen meine Leser das? Bin ich zu kritisch? Zu faul? Muss man sich richtig engagieren, um solch einen Preis gewinnen zu können? Oder floppt ein solches Spiel eher, weil die Hürden zu hoch angesetzt wurden? Ich würde mich über Reaktionen hier in den Kommentaren sehr freuen! Und damit wir uns nicht missverstehen: ich find es super, dass die Mayersche Buchhandlung eine solche Rallye auf Facebook initiiert hat!

[Nachtrag]:
Martin Szugat hat bei mir auf Facebook auf Folgendes hingewiesen, das ich hier gern ergänze:
"Naja, das Spiel startet Anfang Mai und das Wachstum beschleunigt sich ... die absoluten Zahlen findest Du übrigens hier: http://www.facebook.com/apps/application.php?id=205952622761933. Und mit AppData.com hättest Du sogar die Stickiness tracken lassen können. Also so schwer ist das nicht. ;)
http://www.appdata.com/apps/facebook/205952622761933-mayersche-rallye
Das beantwortet deineFrage, ob Leute aktiv am Spiel teilnehmen und das mehr als einmal. Ja, tun sie. Die Stickiness selbst gegen Ende der Kampagne bei 19%. Während der Kampagne lag sie durchschnittlich bei etwas unter 50%. Und auch das Verhältnis von Fans zu Nutzern zeigt, dass die Fans sich aktiv beteiligen."

Das Spiel ist also ein Erfolg. Das freut mich sehr! Denn wie schon gesagt: die Idee find ich Klasse!
Dann gehöre ich womöglich zu der rühmlichen Ausnahme derer, denen das zu kompliziert war...

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (4) Trackbacks (1)
  1. Aus meiner Erfahrung: je einfacher, desto erfolgreicher. Wichtig: dem User klar sagen, was man gerne haben möchte – also „klick hier“, „sag mir deine Meinung“ oder „klick gefällt mir“

    Bei solch komplexen Spielregeln und Vorgaben wird wohl nur ein Bruchteil der User mitspielen.

  2. Ja, ich denke auch Thomas, dass man viel verschenkt. Schade eigentlich. Weil die Idee gefällt mir.

  3. Hallo Matias.
    Stimmt, es scheint etwas undurchsichtig zu sein. Ich habe aber, ohne mir die Regeln hier genauer durchzulesen, losgelegt. Mal schauen, wie weit ich komme…

  4. Ich bin jetzt fast am Ende des Spiels und muss sagen, dass solche Spiele recht frustrierend sein können, weil nur die, deren Freunde richtig stark unterstützen (und die der App ihre Daten geben wollen!), überhaupt ne Chance haben. Ich finde so etwas immer seeehr anstrengend.