SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

18Apr/11Off

So ticken Deutsche im Online-Handel – eine Studie der Deutschen Bank

Autor des Artikels: Matias Roskos

Der neue E-Retail-Report 2010 der Deutschen Card Services ist draußen und hat Folgendes ergeben:

Jeder Deutsche erwirbt im Internet durchschnittlich pro Einkauf Waren im Wert von 61,18 Euro. Dabei zahlt er am liebsten per Kreditkarte. Außerdem erfreut er die Online-Händler mit extrem niedrigem Zahlungsausfallrisiko.

Der Online-Handel ist stark am Wachsen. Weil er unkompliziert ist. Und weil das Vertrauen in die Sicherheitsmechanismen stetig steigt. Zumeist positive Erfahrungen tun ihr übriges dazu. Wobei ich selbst auch weiterhin ein großer Fan vom Einkauf in "echten" Geschäften draußen im wahren Leben bin. Das Einkaufserlebnis, vor allem auch was Haptik und Qualitätseinschätzung angeht, ist in der realen Welt einfach unschlagbar. Auch persönliche Beratung und der direkte Vergleich von Qualität, Farben, Material und dergleichen lassen sich online nur schwer erreichen.

Deutsche im Online-Handel

Doch der Online-Handel ist zu einem echten Faktor im Einzelhandel geworden. Interessant sind da die Zahlen, die die Deutsche Bank ermittelt hat.

  • Beliebteste Shops: einheimische Anbieter (Anteil: 97,71%)
  • Beliebtester Kaufmonat: Dezember (15,21%) – unbeliebtester Kaufmonat: Februar (6,71%)
  • Beliebtester Kauftag: Montag (16,57%) – unbeliebtester Kauftag: Samstag (11,11%)
  • Beliebteste Kaufuhrzeit: 20 bis 22 Uhr (14,37%) – unbeliebteste Kaufuhrzeit: 4 bis 6 Uhr (0,27%)
  • Durchschnittlicher Warenkorbwert: 61,18€
  • Beliebteste Warenkorbwertgruppe: 10 bis 100€ (70,47%) – unbeliebteste Warenkorbwertgruppe: über 500€ (0,56%)
  • Geschlechterverhältnis männlich/weiblich: 35,90% zu 61,90%
  • Aktivstes Bundesland: Hessen (7,43% einwohnerbereinigt) – zurückhaltendstes Bundesland: Saarland: (5,25%)
  • Aktivste Region: Postleitzahlengebiet 21 (Südliches und östliches Hamburg und Umland, Lüneburg, Buxtehude, Stade, Reinbek) (1,97%)
  • Beliebteste Zahlart: Kreditkarte (30,89%)
  • Beliebteste Kreditkartenmarke: MasterCard (42,51%)
  • Zahlungsausfallrisiko bei Zahlung per Kreditkarte: Lediglich 2 von 10.000 Transaktionen platzen (0,0205%).

Der letzte Punkt "Lediglich 2 von 10.000 Transaktionen platzen." ist spannend. Auch der durchschnittliche Warenkorbwert ist mit über 61 € erstaunlich hoch, finde ich. Das liegt aber wohl auch daran, dass man gern Sammelbestellungen aufgibt, um die Versandkosten zu relativieren, und viel Elektronik online kauft.

Alles weitere zum Report finden Sie auf den Seiten der Deutschen Bank. Und hier steht er zum Download bereit.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.