SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

12Apr/11Off

German Brands on Facebook – Launch der Beta-Version mit aktuellen Tages-Charts und Fanwachstum

Autor des Artikels: Matias Roskos

German Brands on Facebook
Heute ist definitiv einer der wichtigsten und einer der spannendsten Tage seit ich im Bereich Social Media Consulting tätig bin. Denn heute launchen wir ein ganz neues Produkt: die "German Brands on Facebook" gehen online. In einer Beta-Version, aber schon wunderbar funktionstüchtig.

Was bietet German Brands on Facebook.

  • Tages-Charts mit brandaktuellen Werten von jedem Morgen des Tages
    inklusive Fanwachstum zum Vortag
  • Platzierung zum Vortag
  • Filter nach Branchen
  • Monatsfilter, um sich das Wachstum der letzten 30 Tage anschauen und vergleichen zu können
  • Sprachfilter, um die rein englischsprachigen Seiten heraus zu filtern
  • einen Brandnachtrag, um selbst Facebook-Seiten einzutragen
  • Zeitraumfilter, so dass auch Daten aus der Vergangenheit nutzbar sind
    (Hinweis: Unsere Erhebungen begannen im Sommer 2010. Daten sind erst nach Aufnahme der Facebook-Seite darstellbar.)
  • Detailinformationen zu jeder Seite mit Profilbild und Links zu weiteren Social Media Präsenzen

Somit bekommt man einen wunderbaren Ein- und Überblick für den deutschsprachigen Markt auf Facebook. Wir wissen aus vielen Gesprächen, wie sehr Marketing-Verantwortliche und Social Media Agenturen sich nach solchen, zudem kostenlosen, Tools sehnen.

Hier erneut der Hinweis zur Zusammenstellung dieser Charts:

Mit den "German Brands on Facebook" möchten wir einen Einblick (keinen vollständigen Überblick, das ist schier unmöglich) in den deutschen Markt und seine Ausprägung in Facebook geben. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Seite rein deutschsprachig ist oder englischsprachig. Das sorgt immer wieder für Verwirrung. Das gebe ich zu. Aber würden wir nur die deutschsprachig geführten Seiten abbilden, würden viele für den deutschsprachigen Markt sehr relevante Marken (wie zum Beispiel Adidas, Puma, H&M, Swarovski oder so gut wie alle Automarken) herausfallen aus diesen Charts. Und das wäre extrem schade und würde aus meiner Sicht den Markt dann auch nur rudimentär wiedergeben.

Auch das Ausschließen von Marken, die ihren Sitz nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben, wäre aus meiner Sicht kontraproduktiv. Marken wie Ikea, Nike, Milka usw. gehören einfach (auch) zur Marktbeobachtung für den DACH-Raum dazu. So finden sich in den "German Brands on Facebook" also viele verschiedene Marken-Seiten auf Facebook. Mal in deutscher Sprache, mal in englischer Sprache betreut. Ein bunter, abwechslungsreicher Mix, der hoffentlich gute Einblicke in die Welt der Facebook-Seiten bietet. Denn das ist unser Anliegen.

Wir haben viel Zeit und Geld in dieses Projekt gesteckt, das über ein Jahr hinweg stetig gewachsen ist. Das erste Chart-PDF gab es schließlich schon im Mai 2010. Seit diesem Zeitpunkt haben wir Daten erfasst. Und jeden Monat kamen neue Facebook-Seiten hinzu. Das wird auch in der Zukunft so bleiben. Der Datenbestand wird weiter wachsen. Und die Charts damit immer farbiger, spannender und aussagekräftiger werden.

Und auch auf unserem Todo-Zettel für die Weiterentwicklung dieses Tool stehen zahlreiche Punkte, die wir Schritt für Schritt angehen werden. Soweit es die Zeit und unsere Kunden zulassen. Unter anderem ist eine Suche in Planung, Widgets für Blogs sowie ein PDF-Export der aktuellen Daten. Und weitere Verbesserungen, über die ich hier erstmal nicht weiter reden möchte. Bitte lassen Sie sich überraschen.

Oder noch besser: verraten Sie uns, was Sie sich von den "German Brands on Facebook" in der Zukunft wünschen! In den Kommentaren freuen wir uns über jede Anregung. Und natürlich dürfen Sie auch Bescheid sagen, wenn Sie Bugs finden sollten. Das Produkt ist ganz frisch. Und so wird es sicherlich noch kleine, versteckte Fehler geben, die wir übersehen haben. Die Ladezeiten sind ein wenig länger als bei gewöhnlichen Webseiten. Das hat zum einen mit dem Datenaufkommen zu tun und zum anderen mit meinem bisherigen Provider. Da wir dort leider nicht solche Projekte laufen lassen können, weil 1&1 Beschränkungen auferlegt, müssen wir die Daten auf einem separaten Server hosten und werden in der Zukunft dann mit der Domain wohl oder übel komplett umziehen.

German Brands on Facebook starten

Die Idee für die German Brands on Facebook sowie die Grobkonzeption (und viele kleine Ideen darin) stammen von mir selbst. Mitgeholfen bei der Feinkonzeption sowie bei der Designabstimmung hat Timo Maier (Social Media Detektiv). Danke dafür, Timo! Die komplette Entwicklung stammt von meinem Partner bei diesem Projekt: Steffen Markowski. Exzellenter Job, Steffen! Das Design kommt von Michael Kirchberger. Auch dafür ein ganz liebes Danke, Michael!

Und nun viel Spaß mit den German Brands on Facebook. Wenn ihnen dieses Tool gefällt, empfehlen Sie es bitte weiter. Wir freuen uns. Selbstverständlich können Sie ab sofort GBoFB auch auf Twitter folgen und Fan auf Facebook werden.

Möchten Sie auch via Email monatlich von mir auf dem Laufenden gehalten werden, dann empfehle ich Ihnen den Roskos-Report, den ich monatlich erstelle und in dem auch immer die aktuellen Monats-Charts der German Brands on Facebook eingebaut sein werden.

Anmeldung Roskos-Report

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos