SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

6Apr/11Off

Der monatliche Roskos-Report / Ausgabe 0

Autor des Artikels: Matias Roskos

Dies ist die erste, nein: "vor-erste" Ausgabe des in Zukunft monatlich erscheinenden "Roskos-Reports für die Welt des Social Web". Sozusagen die Beta-Ausgabe. Ab nächsten Monat gibt es diesen Report dann als Abonnement per Email für all die, die jeden Monat von mir mit den zehn aus meiner Sicht wichtigsten und interessantesten Artikeln rund um Facebook, Twitter, Youtube, Blogs, Viralmarketing und Social Media Kampagnen versorgt werden möchten.

Zur Anmeldung für den Roskos-Report geht es hier entlang. Die nächsten Ausgaben dieses Reports wird es dann nicht mehr hier auf Socialnetworkstrategien geben, sondern "nur" noch via Email. Der Report wird dann die auch in dieser Ausgabe vorhandenen Bausteine enthalten und wie ich hoffe einen guten Überblick über die aktuellen Themen rund um das Social Web geben. Er soll den Abonnenten die Arbeit erleichtern, als Filter dienen und sich zu einem wertvollen Hilfsmittel für all diejenigen entwickeln, die nicht permanent, Tag für Tag, alle Informationskanäle rund um das Web 2.0 scannen können. Ein Monatsüberblick über die wichtigsten Themen und spannendsten Artikel, direkt zu Ihnen ins Email-Postfach. Kurz und knackig aufbereitet. Einfach und unkompliziert. Mit der Möglichkeit dann tiefer einzusteigen in die Themen, die sie für begutachtenswert halten. Das ist mein Ziel.

Und hier nun "Ausgabe 0" des Roskos-Reports. Ich hoffe, sie macht Lust auf mehr in den kommenden Monaten. Ich freue mich über jeden Abonnenten, der in der Zukunft dazu kommt. Der erste Monat des Abonnements ist übrigens immer gratis, so dass man sich einen Einblick verschaffen kann, ob diese Form der monatlichen Aufbereitung Ihnen zusagt.

Anmeldung Roskos-Report

Thema des Monats: Clickjacking auf Facebook

Durch die veränderte Darstellung von extern generierten Likes im eigenen Facebook-Stream kommt es vermehrt zum Missbrauch des Facebook-Like-Mechanismus. Dies nennt man "Likejacking". Auch Facebook bleibt somit nicht von Spam verschont. Und durch die Aushebelung der von Facebook geschaffenen Mechanismen können so nicht nur eher harmlose Spam-Einträge auf der Pinwand generiert, sondern auch Trojaner und Viren aktiviert werden.
Dazu gab es im vergangenen Monat zahlreiche Artikel. Hier die wichtigsten zu diesem Thema:

Die 10 spannendsten Social Media Artikel des Monats März 2011


1) Was Banken von Apple lernen können

Lesenswert. Nicht nur für in diesem Segment tätige Manager, Berater und Agenturen. Denn vieles lässt sich auch auf andere Branchen übertragen.

Auszug: "Aber was bedeutet dieser Erfolg für Banken? Können Banken überhaupt etwas vom iPad-Erfolg lernen? Und wenn ja, dann was?
...
Hier können Banken sich eine Menge abschauen. Hinsichtlich eines Einbezugs von Customer Experience und Customer Expectations befinden sich die meisten Institute bestenfalls im Experimentierstadium. Dabei liegt im Zuhören und Lernen von Kunden eine der größten Chancen, sich erfolgreich vom Wettbewerb zu differenzieren.
"

2) Fake-Accounts in Unternehmen: Wer ist Lena Berger?

Ein wunderbarer Artikel über Schummel-Profile, mit denen man potentielle Kunden im Social Web anspricht. Mit Authentizität hat das wenig zu tun. Denn "dahinter" sitzen oft Praktikanten.

Auszug: "Im Recruiting ist die menschliche Ansprache fast noch wichtiger. Firmen mit Personalbedarf durchsuchen Business-Netzwerke wie Xing nach geeigneten Kandidaten, um sie direkt anzusprechen.
...
Ein Traum. Da kommt ein Unternehmen, besser noch: eine Mitarbeiterin mit Personalverantwortung, auf mich zu und will mir einen Job verschaffen. Selbst auf meinen Lebenslauf und meine Qualifikation ist sie eingegangen.
...
Was soll all das? Wieso spielt ein Unternehmen eine Belegschaft vor, die es nicht gibt?
"

Watch out, PayPal: Facebook gets serious about payments3) Watch out, PayPal: Facebook gets serious about payments

Das Facebook-Bezahlsystem wird kommen. VentureBeat und viele andere berichteten darüber. Ein sehr sehr spannendes Thema, das ich unbedingt im Blick behalten werde. Und in das ja auch der stetige Ausbau von Facebook-Places sowie die damit verbundenen Rabatt-Aktionen für Checkins in ausgewählten Locations mit hineinspielt. Groupon & Co. zeigen, dass dort ganz offensichtlich ein umsatzstarker Markt liegt, den nun auch Facebook mit erobern möchte. (Siehe hierzu auch meinen Hyperlokal-Artikel aus dem Dezember, der etwas mehr Einblick in den Bereich Hyperlokal gibt.)

4) Der “Schwarze Ritter” und des Ende des Monologs

Herrlich. Unbedingt lesen!

Auszug: "Also besser weiter lächeln, selbst wenn man Ende womöglich daherkommt wie der schwarze Ritter in “Ritter der Kokosnuss”. Die etablierten Werbeplätze bekommen es ja auch dieser Tage dicke. Erst Grabgesänge und dann Werber-Schwergewicht Nick Brien, CEO von Universal McCann. Er sieht in seiner Glaskugel in den kommenden Jahren bis zu 60 Prozent der Werbudgets der Top-Marken ins Web wandern.
...
Also kann es vielleicht sein, dass einigen Verlagen einfach das Know-How, die Man-Power, die Geduld und das Verständnis für das Web fehlt, um eigene Marken aufzubauen? Kaufen sie stattdessen alles auf, was den Begriff “Venture Capital” an die richtige Stelle einer Powerpoint-Präsentation setzen kann und dann ruft im Vorstand jemand “Bingo”?
"

5) Facebook: Die Krux mit der sicheren Verwendung von Facebook (https) – oder wie Werbetreibende schnell Geld verlieren!

Auszug: "Seit einigen Wochen ist das “sichere” Surfen via HTTPS auf Facebook möglich. Fast zur gleichen Zeit führte Facebook die Möglichkeit der iFrame-Tabs-Applikationen auf Facebook ein.
...
Leider ist das Zusammenspiel von HTTPS und iFrame-Tabs-Applikationen seit dem Start ziemlich fehleranfällig.
"

6) Nicht jeder braucht eine Facebook-Seite

Auszug: "In den letzten Monaten konnte man den Eindruck gewinnen, dass es für jede Marke unablässig sei, sich eine Facebook-Seite einzurichten. Gefühlte 40% davon werden allerdings nicht gepflegt. Sie sind da, verwahrlosen dann aber. Das zeigt mir: dort wurde das Social Web - und Facebook als einem möglichen Kanal darin - nicht verstanden. Denn: das Social Web ist ein Kommunikationsraum."

7) Das Unbehagen der Hauptstadtjournalisten mit dem twitternden Regierungssprecher

Herrlich, wie sich einige Journalisten als extrem unwissend und fortschrittsverneinend outen. Und wie souverän der stellvertretende Regierungssprecher Herr Steegmanns damit umgeht. Das verdient Respekt. Es ist nur beschämend für den Berufsstand der Journalisten, wenn so deutlich zutage tritt, wie wenig einige namhafte Herren Ahnung von Twitter und dem Social Web haben und wie komplett falsch sie zum Teil argumentieren.

Hier geht es zum Video der Bundespressekonferenz. Und hier meine Anmerkungen dazu.

8) Cajong is nothing - 1.500 Fans in 5 Tagen

Ein kleines Facebook-Experiment, das ich selbst durchgeführt und dabei auf mein Netzwerk an befreundeten Agenturen und Freelancern zurück gegriffen habe. Innerhalb weniger Tage konnte ich auf einer neu eingerichteten Facebook-Seite 1.500 Fans einsammeln. Und niemand wusste, worum es bei der fiktiven Marke "Cajong" eigentlich geht. Keine Inhalte, aber 1.500 Fans. Ist das nachhaltig?

9) Zum Thema Crowdsourcing: "McBrezel kommt - Neuer Burger bei McDonald's mit Hilfe von Crowdsourcing"

Bei McDonald's setzt man auf Crowdsourcing, um einen neuen Burger zu kreieren. Gut gemachte Kampagne mit geschicktem Nutzer-Involvement. Klasse.

10) Ein-Mann-TV-Sender berichtet aus Japan

An Japan führte kein Weg vorbei. So traurig, wie es war. Hier ein spannender Artikel über das geschickte Nutzen des Social Web, um unabhängig Informationen zu erhalten.

Auszug: "Mit einem Livestream und einem halben Dutzend Social-Media-Accounts berichtet Katz Ueno über das Erdbeben in Japan. Der japanische Journalist sieht sich als unabhängiges Korrektiv zur trägen Kommunikation der Regierung. Gemeinsam mit Freiwilligen wertet er japanische Informationen auf Englisch aus, ordnet sie ins Gesamtbild ein und korrigiert sie nötigenfalls."

Mein Blog-Tipp des Monats

Ein guter Freund von mir ist unterwegs in Guatemala und berichtet dort mit vielen guten Bildern und Geschichten aus dem Alltag. Ein wunderbarer Blog, der zeigt, was man mit Social Media transportieren kann. Darum dieser Farbtupfer als mein Blog-Tipp des Monats: Jens unterwegs.

Jens unterwegs in Lateinamerika

Das waren zehn spannende Artikel, die ich Ihnen ans Herz legen wollte. Und nachfolgend weitere Empfehlungen von mir für den großen Kommunikationsraum Social Web.

Meine Twitter-Empfehlungen

Gern empfehle ich Ihnen folgende Twitter-Nutzer:

  • Klaus-Dieter Knoll für viele gute Linktipps rund um's Social Web
  • Carsten Ulbricht für seine tiefen rechtlichen Kenntnisse und Einblicke in die Materie Social Web.
  • Eaglepowder, einen der spannendsten und besten Social Web Citizens, die es gibt. Made in Austria.
    Wir teilen die Liebe zum Skifahren, leckerem Essen (festgehalten in Fotos) und zum Arbeiten als Social Media Reporter.

Meine Lieblings-Facebook-Seite des Monats

Extrem gut gemacht und darum meine Empfehlung diesen Monat: Adidas Football (in deutsch!). Beide Daumen hoch dafür. Tolles Team dahinter.

Die German Brands on Facebook im März 2011

Hier geht es zum kostenlosen, downloadbaren PDF der "German Brands on Facebook" im Monat März 2011. Eine Änderung der PDF in jedweder Form ist ausdrücklich nicht erlaubt. Ansonsten steht es jedem zur freien Nutzung und Weiterleitung zur Verfügung.

Mehr Zahlen und Information auf der Projekt-Seite der "German Brands on Facebook".

German Brands on Facebook März 2011, Blatt 1

Das Video des Monats

Über 5 Millionen Views. Der tanze Opa aus der Türkei: APACHE DANCE - HASAN BABA. Kult. Viel Spaß.

Community Manager Lehrgang an der Social Media Akademie

Zum Abschluss noch ein Hinweis in eigener Sache. Ich bin der Lehrgangsleiter für die Ausbildung zum Community Manager an der Social Media Akademie und kann Ihnen bei der Anmeldung zu diesem Report einen Rabatt für den Community Manager Lehrgang organisieren. Dafür bei der Anmeldung mir einfach eine entsprechende Nachricht hinterlassen. Dann kümmere ich mich darum.

Das war mein allererster "Roskos-Report". Ausgabe 0 sozusagen. Ich hoffe, er hat Ihnen gefallen. Und ich freue mich über jede Anmeldung für die folgenden Ausgaben meines monatlichen Reports zur Welt des Social Web. Ich werde Sie gern in der Zukunft auf dem Laufenden halten. Kurz und knackig. Gezielt das Wichtigste rund um Facebook, Youtube, Twitter, Blogs, Social Media Marketing, Viralmarketing, Crowdsourcing und Communities. Monat für Monat.

Anmeldung Roskos-Report

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Es macht unheimlich viel Spaß, diese Homepage zu besuchen.


Trackbacks are disabled.