SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

2Nov/10Off

Heute ist Tortentag – Google Streetview trifft Oberstaufen

Autor des Artikels: Matias Roskos

Heute ist Tortentag - Google Streetview trifft OberstaufenHeute startet ganz offiziell Google Streetview. Und es geschieht nicht, wie zu erwarten gewesen wäre, rein online oder aber medienwirksam am Brandenburger Tor. Nein. Sie haben es geschafft. Diese kleinen Gallier-ähnlichen, super cleverer Touristiker aus der Gemeinde im Allgäu: Oberstaufen. Google Streetview startet bei ihnen, in Oberstaufen. Heute. Glückwunsch zu diesem genialen PR-Coup. Den Live-Stream aus Oberstaufen gibt es ab 10:30 Uhr hier.

Wie kam es dazu? Eigentlich ganz einfach. Man hatte eine clevere Idee. Man fertigte eine Torte, auf der stand "Streetview - Willkommen in Oberstaufen". Dann fotografierte man diese Torte und verteilte die Aufnahmen im Social Web, via Facebook und Twitter. Google wurde darauf aufmerksam. Und heute ist Google in Oberstaufen. Wie nicht nur gestern in der Augsburger Allgemeinen nachzulesen war, sondern heute morgen bereits auch im Frühstücksfernsehen zu sehen, wie ich gerade über Facebook erfuhr.

Und garantiert schafft es Oberstaufen damit heute Abend in die Tagesschau. Wie hat es Benjamin Buhl so wunderbar und so wunderbar treffend gerade auf Twitter beschrieben?

Digital betrachtet: Wo war nochmal Bayern? -> Gleich neben Oberstaufen.

Benjamin Buhl auf Twitter

Da ist ne ganze Menge dran, an dieser spitzen Bemerkung. In Garmisch-Partenkirchen & Co. schläft man weiter seelenruhig seinen Dornröschenschlaf. Von der Ski-WM, die im Februar 2011 nach Gapa kommt, bekommt bisher kaum jemand was mit. Traurig ist das. Oder bin ich zu hart zu den Touristikern in Garmisch-Partenkirchen? Aber ich kann diese Aussage "Wieso? Läuft doch alles super!" nicht mehr hören. Denkt auch jemand mal strategisch nach vorn?! Was wird morgen sein? Wie geht es weiter in der Zukunft? Was muss man heutzutage vielleicht anders, innovativer, dynamischer machen? Wir leben nunmal nicht mehr in den 80ern.

Auf Google heißt es nun zu Oberstaufen und Streetview:

Oberstaufen im Allgäu ist auf eigenen Wunsch als erste deutsche Gemeinde bei Street View zu sehen. Im August 2010 hatte die dortige Tourismusgesellschaft Google mit einer selbst gebackenen Torte und einem Video eingeladen, Bilder einiger seiner Straßen und Plätze möglichst frühzeitig bei Street View aufzunehmen.

Vor ein paar Wochen bereits hatte ich Benjamin Buhl, ehemaliger Verantwortlicher für Online-Marketing und PR und heute auch noch stark involviert ins Marketing von Oberstaufen, sowie Bianca Keybach, die Kurdirektorin von Oberstaufen interviewt. Weil ich wissen wollte, wie das Team dort tickt. Und warum sie tun was sie tun im Social Web. Spannende Antworten, die eigentlich Pflichtlektüre werden sollten für jeden Touristiker hierzulande.

Oberstaufen und die Streetview-Torte

Und wieder ist es ihnen gelungen mit einer cleveren Idee und viel Engagement Wirkung zu erzielen. Das geht allerdings auch nur, weil sie nun schon seit Jahren im Social Web aktiv sind und man sie kennt. Weil man weiß, dass sie Social Media mit Herzblut und Fortune betreiben. Weil sie das richtige Fingerspitzengefühl entwickelt haben. Weil sie Erfahrungen sammeln konnten, als andere noch fröhlich vor sich hinträumten. Und weil man spürt, wie gern sie Social Media nutzen. Authentizität nennt man das dann.

Oberstaufen ist in Sachen Social Media bereits da, wo die meisten anderen Regionen gern wären, aber wohl auch in drei Jahren noch nicht sein werden. Und Oberstaufen zeigt, was man erreichen kann, wenn man clever auf der PR-Klaviatur spielt und man Social Media darin als ganz wichtigen Baustein sieht.

Kompliment und Glückwunsch (wieder einmal) nach Oberstaufen! Viel Spaß heute mit den Jungs und Mädels von Google.

[Nachtrag - 10:20 Uhr]

Und hier ist die neue Torte. Super schick ist sie geworden.

Die neue Google Streetview Torte

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (1) Trackbacks (0)
  1. Also ich finde es wirklich mutig von den Bewohnern von Oberstaufen. Aber ich mein, es sind keine Live-Bilder, jeder weiß Bescheid wenn das google Auto vorbeifährt, dass man sich wegdrehen kann, bzw. Gesichter sowieso unkenntlich gemacht werden. Und ob man sich nun real vor das Haus stellt und sich dieses ansieht oder bei google…ich finde es okay.


Trackbacks are disabled.