SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

6Okt/10Off

Brauche Hilfe! Ich als Social Media Reporter zu Gap2011. Sponsoren gesucht.

Autor des Artikels: Matias Roskos

Soll ich oder soll ich nicht? Was meinen sie als Leser? Soll ich im Februar 2011 für zwei Wochen nach Garmisch-Partenkirchen reisen und von dort von der Ski-WM, genannt Gap2011, berichten? Atmosphäre transportieren. In Bildern und kleinen Videoclips - für Youtube, Flickr, Facebook, Twitter und mein Blog „Ich in Garmisch-Partenkirchen" - die Schönheit der Region sowie die Einzigartigkeit dieses Events festhalten? Jeden Tag live? So ähnlich, wie ich es diesen Sommer für das Bio-Hotel Helvetia und die herrliche Sächsische Schweiz getan habe (zum Bericht hier entlang).

Ich bin ehrlich: ich hab tierisch Bock das zu tun. Und meine aktuellen Kunden brauchen keine Angst haben. Das VOdA-Team wird unvermindert weiter arbeiten für alle laufenden Projekte. Und auch ich würde in dieser Zeit nur zu 60% auf Gap2011 fokussiert sein. Die anderen 60% wäre ich für alle anderen laufenden Projekte da. Wir arbeiten sowieso permanent über die virtuelle Vernetzung. Da ist es egal, wo genau ich sitze.

Wer bezahlt das?!

Aber es gibt ein Problem. Wer bezahlt diesen enormen Aufwand? Ich sehe nicht ein, weiterhin in diesem gewaltigen Umfang Werbung für Garmisch-Partenkirchen und in dem konkreten Fall für die dortige Ski-WM zu machen, ohne einen Cent dafür zu erhalten.

Wir, Martin und ich, pflegen das erfolgreichste Social Media Projekt für Garmisch-Partenkirchen komplett ohne irgendein Budget: die Gap-Fans-Facebook-Seite mit mittlerweile über 4.200 Fans. Aus Liebe zu Garmisch-Partenkirchen. Sie ist uns eine Herzensangelegenheit und wir tun das wirklich gern.

Aber für Gap2011 kann und will ich nicht für lau arbeiten. Oder wie sehen meine Leser das? Wer kann und mag helfen, Sponsoren für dieses Projekt „Social Media Reporter Gap2011" zu finden? Ich stelle mich, meine Expertise in Sachen Social Media, meinen guten Namen, meine Erfahrungen als Social Media Reporter und meine gute Vernetzung im Web 2.0 sowie meine Leidenschaft für den Skisport (!) potentiellen Sponsoren für diese Social Media Aktion zur Verfügung.

Detail-Skizze „Social Media Reporter Gap2011"

Vorstellen kann ich mir Folgendes:

    5 -10 Firmen unterstützen das Projekt „Social Media Reporter Gap2011" mit einer fixen Summe X. Dafür erhalten sie in den 14 Tagen Ski-WM Folgendes:

  • 5 Erwähnungen in Tweets
  • 5 Erwähnungen in meinem Facebook-Account
  • 3 Erwähnungen mit Link von meinem Blog „Ich in Garmisch-Partenkirchen", dass mir für diesen Zweck als Hauptblog dienen wird
  • 1 Erwähnung mit Link von meinem Fachblog Socialnetworkstrategien.de
  • wenn ich Produkte dieser Sponsoren erhalte, Einbindung in entstehende Fotos und Videobeiträge
  • Ich bin offen für weitere Ideen, was die Einbindung der Sponsoren angeht.
    Denkbar wären auch Werbebanner für die Zeit der Aktion hier auf Socialnetworkstrategien.de.

    Als Marken wären denkbar Firmen aus den Bereichen:

  • Sportswear
  • Mineralwasser
  • Tee
  • Schokoriegel und andere Süßigkeiten
  • Schuhe
  • Computer (Aktuell arbeite ich mit einem EEE-PC von Asus.)
  • Smartphone (Aktuell nutze ich ein iPhone4.)
  • Sonnenbrillen (Mister Spex vielleicht?!)
  • Ski
  • und so weiter

Dies sind nur mögliche Ideen. Denkbar sind auch ganz andere Branchen. Nur eines werde ich nicht tun: Sponsoren akzeptieren, deren Produkte ich selbst unsympathisch finde! Ich werde nur mit Brands zusammenarbeiten, die ich spannend und gut finde. Oder für Produkte, die mich neugierig machen. Keine Chance hat bei mir die Tabak-Industrie.

Brauche Hilfe! Als Social Media Reporter Gap2011. Sponsoren gesucht.

Gern würde ich auch mit den Verantwortlichen für Gap2011 zusammenarbeiten. Um das ganz klar zu betonen. Aber wenn daraus nichts wird, dann halt unabhängig. Ich bin jederzeit offen für eine spannende Kooperation.

Vorstellbar wäre sogar die Aufstellung eines Social Media Reporter Teams, wenn dafür ein größeres Budget zur Verfügung steht. Ich kenne durchaus den ein oder anderen Social Media Enthusiasten, der sicherlich mit dabei wäre.

Auch denkbar ist eine zweigeteilte Berichterstattung zusammen mit einem Kollegen aus Österreich, den ich sehr schätze und der genau der richtige Mann für diesen Zweck wäre. Das hätte doch was. Ein Social Media Pingpong Spiel anlässlich der Ski-WM 2011 zwischen einem Österreicher und einem Deutschen. Wobei wir, Deutschland, ja sowieso gewinnen werden. *grins*

Fazit: ein Grobkonzept zur Ski-WM 2011

Das ist eine Konzept-Skizze für eine Social Media Kampagne zur Ski-WM 2011, die unter anderem von meinem persönlichen Engagement und meiner Liebe zu Garmisch-Partenkirchen leben wird. Sehr gern würde ich dieses Projekt angehen. Aber ganz ohne Budget wird es nicht realisierbar sein.

Sollten sie diese Idee genauso gut finden wie ich selbst, würde ich mich freuen, wenn sie das mir nicht nur in den Kommentaren sagen, sondern die Idee auch weiter tragen. Via Twitter, dem Aufgreifen in einem Blogbeitrag. Der Empfehlung auf Facebook. Dem Weiterreichen via Email. Ich bitte um ihre Hilfe! Damit die Idee für diese Kampagne dorthin gelangt, wo sie auf fruchtbaren Boden trifft. In die Marketingabteilungen der Marken, zu denen das passen würde.

Ich bin gespannt, was daraus wird. Und freue mich schon auf Gap2011! Zwei Wochen Skisport vom Feinsten und das in Garmisch-Partenkirchen... Wie herrlich.

Herrliches Garmisch-Partenkirchen

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (4) Trackbacks (5)
  1. Ja – in Garmisch-Partenkirchen verwenden sie vor allem auch Gapa. Aber das Kennzeichen ist halt „gap“. Und es spricht sich leichter. Darum wird zur WM mit Gap2011 gearbeitet…
    Ein bissel inkonsequent, was? Ich kann dafür nix!

  2. Also ich sponsore mindestens einen Glühwein für Dich zum Aufwärmen!

  3. … wir könnten die Nervennahrung, die bestimmt benötigt wird, sponsorn: http://www.my-choc.com Einfach kurz eine Mail schicken, liebe Grüße.