SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

19Jul/10Off

Zwischenstand zu meiner Urlaubsaktion

Autor des Artikels: Matias Roskos

Da sich viele meiner Online-Freunde begeistert von der Idee des Tausches Urlaubsquartier gegen Social Media Support gezeigt hatten, hier ein kurzes Zwischenfazit. Die Resonanz in Social Media Kreisen war großartig. Der viele Zuspruch hat mich riesig gefreut.

Aber die Resonanz von Seiten der Tourismus-Verantwortlichen und Destinationen war wie nicht anders von mir erwartet: sehr sehr verhalten. Das hat sicherlich mehrere Ursachen. Zum einen ist der Zeitrahmen extrem knapp. Und wir reden hier über die Hauptsaison. Zudem stoßen noch immer viel zu wenige Touristiker auf solche Blog-Posts wie den meinigen.

Der ein oder andere tut es aber doch. In einem Blog wurde ich sogar mit einem Höhlenmenschen verglichen, der zum Tauschgeschäft zurückkehren will. Das verursachte einen herzhaften Lachkrampf bei mir. Da hat jemand ganz eindeutig noch immer nichts verstanden. Und das, obwohl er als Hotelier einen Blog betreibt. Vermutlich nur aus SEO-Gründen. Nicht der schlecheste Grund. Doch betreibt man Social Media nur aus SEO und fehlt das tiefe Verständnis der Chancen und Möglichkeiten von Social Media, finde ich das traurig und schade.

Ganz klar: es geht mir nicht darum für lau ein tolles Urlaubsquartier zu ergattern. Es geht auch nicht darum an der Steuer vorbei etwas zu lancieren, wie mir jemand auf Facebook unterstellen wollte. Das kann und sollte sauber verrechnet werden.

Ich würd gern arbeiten in der Zeit. Als Social Media Reporter und als Berater. So wie letzten Sommer für Garmisch-Partenkirchen, als ich - freiwillig und unbezahlt - Werbung für diese herrliche Tourismus-Region machte. Und als Berater mit jahrelanger Erfahrung, wenn Bedarf besteht. Ich weiß, dass viele Destinationen und Tourismus-Organisationen im Bereich Social Media dringend Unterstützung brauchen.

Insgesamt gab es acht lose Anfragen. Die ein oder andere davon schon recht konkret. Fünf haben wir mittlerweile, teilweise schweren Herzens, bereits abgesagt. Aus den unterschiedlichsten Gründen, die hier keine Rolle spielen sollen. Bei den anderen schauen wir, wo es hinführt.

Aber aktuell sieht es so aus, dass wir den Urlaub doch wie ursprünglich einmal geplant in der Nähe von Berlin verbringen werden. Was zwar schade, aber wahrlich keine Katastrophe wäre.

Von einer Person wurde ich übrigens gefragt, ob ich mir keinen Urlaub leisten könnte. Antwort: doch, kann ich. Will ich aber nicht. Weil ich das Geld für ein ganz konkretes Investment spare, das hier jetzt nicht Thema sein wird. Aber im Lauf der kommenden Monate hier von mir präsentiert werden wird.

Danke nochmal für die viele Unterstützung auf Twitter und in vielen Weiterempfehlungen! Ein Stück weit ist diese Aktion auch ein Experiment. Es ist spannend zu sehen, was passiert. Und wo es passiert. Interessanterweise kam der Großteil der Anfragen bisher aus Österreich! Schläft Deutschland noch den friedlichen Social Media Schlaf? Kaum zu glauben.

Sollten wir doch noch eine schöne Urlaubsregion über diesen Weg finden, wird man dann hier ganz sicher mehr davon lesen und vor allem auch sehen. Denn die Kamera ist bei so etwas immer mit dabei. Wie zuletzt am Bodensee.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

veröffentlicht unter: Allgemeines Kommentare