SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

15Jun/10Off

Was tun, wenn die eigene Facebook-Seite leer bleibt? 10 Tipps

Autor des Artikels: Matias Roskos

Während meines Vortrages im Rahmen der Social Media Akademie tauchte die Frage auf: "Was sollen wir tun? Unsere Facebook-Seite funktioniert nicht! Niemand macht mit, nix ist los." Betreibt man eine solche Seite als Baustein von Facebookmarketing ist das natürlich fatal. Eine Facebook-Fanpage die tot ist, ist kein gutes Zeichen. Aber ein Erfolgsrezept, dass hundertprozentig überall funktioniert, gibt es nicht. Und es gilt das, was für jede Maßnahme, die auf Viralmarketing abzielt, gilt: Ist das Produkt oder die Dienstleistung, um die es geht, überhaupt stark und spannend genug, dass sie als Magnet für interessierte Menschen funktioniert?

Wenn sie diese Frage mit "Ja, ich denke schon." beantworten können, finden sie hier nun 10 Tipps, woran es liegen könnte, dass die Seite noch nicht funktioniert und was sie anders beziehungsweise besser machen könnten?

  • Machen sie die Menschen, die sich für ihr Produkt, ihre Marke oder ihre Dienstleistung interessieren, offensiv auf die Facebook-Seite aufmerksam.
    Ich weiß, das ist eigentlich logisch. Aber viele warten darauf, dass die Menschen von allein über die Seite stolpern. Das ist jedoch nur selten der Fall.
  • Fragen sie sich, was sie mit der Facebook-Seite erreichen wollen und ob das Thema der Seite und damit auch die Inhalte überhaupt spannend genug sind für potentielle Fans. Legen sie sich eine Strategie zurecht, die sie aber jederzeit den Gegebenheiten anpassen sollten.
    Fragen sie sich am besten, ob sie die Seite selbst abonnieren würden. Oder fragen sie Freunde und Verwandte, was sie davon halten. Sie sind oft ein wunderbarer Gradmesser.
  • Sorgen sie dafür, dass ihre Seite lebendig ist. Nur regelmäßig neue Kommunikationsanlässe sorgen auch dafür, dass die Fans die Möglichkeit haben Stellung zu beziehen und sich zu äußern.
    Eine Seite, die zuletzt vor zwei Monaten aktualisiert wird, ist abschreckend. Nur drei Einträge auf der Pinwand und nur zwei Fotos im Album - das lädt niemanden ein mit dabei zu sein. Für mehr Tipps in dieser Richtung empfehle ich ihnen den Artikel "10 Bausteine für eine erfolgreiche Facebook-Fanpage – 1.000 Facebook-Fans in 6 Wochen".
  • Laden sie alle Freunde aus ihrem eigenen Netzwerk auf die Seite ein. Das können ihre Facebook-Freunde sein, aber auch ihre Twitter-Follower, ihre Xing-Kontakte und ihre Youtube-Abonnenten. Und laden sie ihre Mitarbeiter ein das Gleiche zu tun.
  • Schalten sie Werbung auf Facebook. Dagegen ist gerade in der Startphase nichts einzuwenden.
    Lassen sie sich dafür aber am besten eine witzige Aktion einfallen, die die Menschen motiviert auf das Banner zu klicken. Ein gutes Beispiel dafür ist die Kauperts Seite.
  • Binden sie einen Social Media Button auf ihrer Homepage ein, um auf die Facebook-Seite hinzuweisen. Und das bitteschön auch deutlich und unübersehbar. Nur so können Besucher ihrer Webseite auch zu Fans auf Facebook werden.
  • Laden sie die Menschen mit Hilfe ihres Newsletter ein, sich die Seite anzuschauen und Fan auf Facebook zu werden.
  • Was macht die Konkurrenz? Schauen sie ruhig bei der direkten Konkurrenz, was die womöglich besser macht. Und werden sie Fan von erfolgreich laufenden Facebook-Seiten und lernen sie, wodurch diese erfolgreich sind.
  • Informieren sie über ihren klassischen Presseverteiler befreundete Journalisten über ihren neuen Social Media Baustein auf Facebook. Suchen sie den direkten Kontakt zu ausgewählten Journalisten, die das spannend finden könnten.
  • Geben sie sich Zeit! Werden sie nicht ungeduldig. Lernen sie Tag für Tag, Woche für Woche dazu. Und passen sie dementsprechend ihre Strategie immer wieder an.

Ich hoffe, dass ich dem ein oder anderen damit einen Gedankenanstoß geben konnte, was man in der Zukunft besser machen könnte. Weiterhin viel Erfolg auf Facebook!

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (1) Trackbacks (2)
  1. Besonders die Nutzung der bereits vorhandenen Medien ist wichtig und sehr ergiebig. Wir haben durch eine kleine Newsletterankündigung fast 1.200 Fans in nicht mal 12 Std. dazugewonnen.
    Ich erweitere noch um einen Ratschlag: Kooperieren Sie mit spannenden, innovativen Aktionen im Netz, um ihr eigenes Angebot (die Fanpage) zu bewerben. Damit erreichen sie auch das gewünschte, netzaffine Publikum und schaffen sich auf gleichem Wege eine positive Raputation in Sachen 2.0