SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

8Mai/10Off

Eishockey-WM in Deutschland, und keiner bekommt es mit

Autor des Artikels: Matias Roskos

Deutschland schlägt im Auftaktmatch der Eishockey-Weltmeisterschaft 2010 vor 77.800 Zuschauern in der Gelsenkirchener Schalke-Arena den Zweiten der Olympischen Spiele USA sensationell mit 2:1! Und niemand bekommt es so richtig mit.

Na gut - "keiner" stimmt nicht ganz. Über 77.000 Fans, was übrigens Weltrekord für ein Eishockeyspiel bedeutete, sahen das spiel live auf Schalke. Und auf Sport1 (ehemals DSF) wurde es im TV auch übertragen. Vielen Dank an Sport1! Es war ein großartiges Match, das sogar mit einer Sensation, dem Sieg in der Verlängerung über die USA, endete. Ein tolles Spiel, voll Leidenschaft, Kampfgeist und Glauben an sich selbst. Beste Werbung für diese tolle, schnelle und damit zeitgemäße Sportart.

Logo der Eishockey-WM 2010Ist ihnen dieses Logo in den letzten drei Wochen über den Weg gelaufen? Nein? Mir auch nicht. Haben sie Vorberichte gesehen oder gelesen? Sind sie im Internet über Links zu namhaften Eishockeyspielern gestolpert oder haben ein cool gemachtes Image-Video gesehen? Nicht? Ich auch nicht.

Aber: es ist eine Heim-WM. Eine Weltmeisterschaft in einer durchaus populären Sportart, die hier in Deutschland ausgetragen wird. Gehört sowas nicht in eines der ersten Programme der Öffentlich-Rechtlichen? Und warum hat man hierzulande im Vorfeld so gut wie gar nichts gehört? Im Vorfeld der Fussball-WM 2006 gab es eine Stimmung, von der wir heute noch träumen. Wenig später feierten wir den WM-Titel der Handballer im eigenen Land. Und letzten Sommer kam man nicht an der Leichtathletik-WM in Berlin vorbei.

Wir wissen, wie man eine WM ausrichtet. Wir sind ein sportbegeistertes Land. Und das finde ich großartig. Ein Grund, warum viele Menschen Deutschland durchaus sympathisch finden. Und nun ist Eishockey-WM in Deutschland. Und niemand hierzulande bekommt es mit. Warum ist das so? Weil der deutsche Eishockeybund nicht so wohlhabend ist wie der DFB? Und darum keine Marketing-Kampagne fahren kann? Mag sein, dass dies ein Grund ist. Und man muss auch nicht die ganz schweren Geschütze auffahren.

Aber gerade heutzutage ist es so einfach auch mit kleinem Budget etwas zu bewirken. Es ist ja nicht so, dass sich hier niemand für Eishockey interessieren würde. Es gibt Tausende von Kids die begeistert Eishockey spielen. Die Eisbären hier in Berlin sind ein echter Magnet und die Fans sieht man in der ganzen Stadt, wenn Heimspiel ist. Eishockey zieht viele Menschen an. Wenn sie denn davon wissen.

Und Social Media würde die perfekten Kanäle bieten um die Message nach außen zu tragen und dann von den Fans, die ja ganz offensichtlich vorhanden sind (77.800 Menschen beim Match), weiter transportieren zu lassen. Eine Viral-Kampagne mit Bausteinen wie Facebook, ein paar gute Youtube-Videos, Twitter, eine Aktion mit passenden Blogs - das wäre kein Problem und auch mit kleinem Budget realisierbar. Stattdessen gibt es... nix. Oder hab ich was übersehen? Klärt mich auf.

Und die "offizielle" WM-Seite führt auf eine englischsprachige (!) Unterseite des internationalen Eishockey-Verbandes. Au Backe. Aber dort gibt es ganz unten wenigstens einen Hinweis auf ne Facebook-Seite. Immerhin! Diese hat knapp 6.000 Fans. Aber die Außenwirkung ist deutlich zu gering, die Web 2.0 Penetration viel zu schwach, um virale Effekte in Gang zu setzen.

eishockey wm 2010 auf Facebook

Ich finde das insgesamt super traurig. Dieser Sport, diese Mannschaft, diese WM hätten mehr verdient. Und die Fans hier in Deutschland hätten gern geholfen der Welt zu zeigen, was für tolle Gastgeber wir für die besten Eishockeyspieler der Welt sind. Und wie schon gesagt: mittels Social Media könnte man die Fans so wunderbar einbinden und ihnen Kanäle und eine Plattform bieten. Man verlässt sich wohl allein auf Sport1, dass die genug Werbung machen. Kann man das den Organisatoren vorwerfen. Ich finde schon. Denn man will die Stadien voll bekommen und zugleich Werbung für den Eishockeysport UND den Sport-Standort Deutschland machen. Schließlich bewerben wir uns ja unter anderem auch um die Olympischen Spiele 2018! Da ist Kritik durchaus angebracht.

Ich freue mich aber jetzt erstmal aufs nächste Match der deutschen Mannschaft. Das Auftaktspiel hat Lust auf mehr gemacht! Am Montag geht es um 20.15 Uhr gegen Finnland. Sport1 überträgt (hoffentlich) wieder live.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos

Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.