SocialNetworkStrategien Crowdsourcing, Communities, Communitymanagement und Social Media Marketing

17Feb/09Off

Coole Sache, grottenlangweilige Seite: Burg Ehrenberg

Autor des Artikels: Matias Roskos

Ich bin am Überlegen im Sommer mit meinem Sohn zu den Ritterspielen auf die Burg Ehrenberg zu fahren. Letzte Woche habe ich in Garmisch-Partenkirchen einen gut gemachten Flyer in die Hände bekommen, der so richtig Lust macht auf einen Besuch der Burgenwelten Ehrenberg. Groß prangt auf dem Flyer, so wie es heutzutage sein sollte, die Internetadresse: www.ehrenberg.at. Vorbildlich.

Aber als ich dann auf die Seite gelangte, rutschte mir nach gefühlten zwanzig Sekunden ein erstes lautes Gähnen raus. Viel Text. Dazu viel Text, ein paar kleine Bildchen. Und wieder viel Text. Keine Bildergalerie. Keine Videos. Ach doch - nach fünf Minuten hatte ich endlich einen "Trailer" gefunden, der ziemlich schlecht gemacht ist. Da findet man auf Youtube viel bessere und interessantere Sachen.

Wenn ich an Ritterspiele denke, dann will ich nicht Texte lesen. Dann will ich was SEHEN! Dieses Thema bietet sich doch perfekt an für viele gute Fotos. Und auch Videos sind doch ideal hierfür. Es gibt Ritterfans, Pferdefans, Wanderfans, Burgenfans. Es gibt Kinder, die sich Ritterbilder super gern anschauen. Man könnte einen Rittercomic anbieten, vielleicht sogar ein kleines Onlinespiel. SOOO viel wäre denkbar. Doch die Seite der Burgenwelten Ehrenberg sind traurig langweilig. Nett gemacht, aber inhaltlich ein Fiasko. Sie lockt nicht, sie macht keine Lust auf mehr. Es springt kein Funke über. Kein "Da will ich unbedingt hin" setzt sich im Gehirn fest. Diese Seite wird sich niemand bookmarken oder gar an Freunde weiterleiten. Dabei könnte man so unendlich viel aus diesem wunderbaren Thema und dieser genialen touristischen Attraktion machen.

Warum findet man nicht genau solche Filme auf der Webseite der Burg Ehrenberg wie den Folgenden? Warum lässt man nicht Bilder und Videoclips von seinen Fans erstellen und einpflegen? Verbunden zum Beispiel mit regelmäßigen Gewinnspielen oder Gutscheinen, die vor Ort dann eingelöst werden können? Warum setzt man nicht auf Crowdsourcing? Es würde garantiert wunderbar funktionieren.

Oder warum haben die Burgenwelten Ehrenberg nicht gleich einen eigenen Youtube-Channel eingerichtet, um solche Filme wie den obigen oder den folgenden Ritter Rüdiger Song von Bluatschik dort zu sammeln und den sicherlich nicht wenigen Fans anzubieten? Man könnte diese Videos dann wiederum auch wunderbar auf der eigenen Webpräsenz einbinden, sofern die Ersteller einverstanden sind. Gleiches gilt natürlich für Bildmaterial, gesammelt in einer Flickr-Gruppe oder einer Facebook-Fan-Gruppe.

Auch auf Facebook und auf MySpace wird man leider nicht fündig, wenn man die Burgenwelten Ehrenberg sucht. Nur einige wenige Künstler findet man, die für sich selbst dort Werbung machen. Vorbildlich, Männer.

Warum ist das so? Wie soll ich mich als Fan outen, wenn ich dazu nirgends die Chance habe? Hier, wie auch an so vielen anderen Orten im Netz, hat man noch nicht begriffen, dass Schnittstellen geschaffen werden müssen hin zu den Orten, wo die Menschen sind im Internet. Für Garmisch-Partenkirchen habe ich auf Facebook eine Gruppe gefunden, so das ich mich sogleich als neuer Fan zu erkennen geben konnte. Fotos werden die Tage dann folgen, die ich dort mit einpflegen werde. Vielleicht kann ich das dann ja auch irgendwann für Ehrenberg.

Zum Glück gibt es aber auch bereits Firmen, die sich von mir in Sachen Socialnetworkstrategien und Viralmarketing beraten lassen und für die wir gerade genau an solchen Punkten arbeiten. Wer also mit der Konkurrenz Schritt halten möchte, muss schnell aktiv werden.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

Autor Info's mit anzeigen Matias Roskos